Woher kommt dieser Hass?

„Hässlich, ich bin so hässlich, so grässlich hässlich: Ich bin der Hass!“ So lautete eine Textzeile des Liedes Godo von DÖF. Und man könnte glauben, genau das wird mehr und mehr zum Programm im Netz und im täglichen Leben.

Woher kommt dieser unglaubliche Hass der z. Z. Schwulen und Lesben entgegenschlägt? Woher kommt der Hass auf jüdische Mitbürger? Noch vor einigen Jahren waren Schwule und Lesben zumindest hier in Berlin kein Thema. Und nun? Berlin wirbt dafür eine weltoffene Stadt zu sein. Doch fast täglich liest man von Übergriffen auf Homosexuelle.

Genau wie auf Juden. Sie werden, so meine Meinung, für die Politik des Staates Israel verantwortlich gemacht. Eine Kippa offen zu tragen ist schon fast lebensgefährlich. Wie weit muss es eigentlich noch kommen?

Besonders im Netz gibt es eine unglaubliche Hetze gegen diese Gruppen. Und das liegt nicht an den Flüchtlingen. Sondern gerade der Hass gegen Juden geht mittlerweile durch alle Bevölkerungsschichten in der Bundesrepublik.

Der allmächtige Zuckerberg, dieser Facebook-Clown, der sich so gerne hinstellt und um Verzeihung bittet, ist nicht bereit Einträge die den Holocaust leugnen löschen zu lassen. Auch damit werden die, die solch einen Blödsinn verbreiten, gestärkt.

Ich frage mich, woher kommt dieser Hass? Weshalb diese Hatz auf Homosexuelle und Juden? Verstehen kann ich es nicht. Aber es bestärkt mich in meiner Ansicht, dass in diesem Land etwas völlig aus dem Ruder läuft.

Heute sind es Homosexuelle und Juden und morgen? Ich glaube, mich zu erinnern, dass es das schon mal in diesem Land gab und dachte, das wäre nie mehr möglich. Da habe ich mich wohl geirrt.

 

Fuchs im Olympiastadion?

Natürlich hofft man in Berlin, dass Pal Dardai ein richtiger Trainerfuchs wird und Hertha endlich eine Saison ohne Rückrundeneinbruch hinlegt.

Da passte es wohl ganz gut, dass ein echter Fuchs mal im Olympiastadion vorbei schaute. Leider hat er den Trainer der Hertha oder die Mannschaft nicht angetroffen. Die weilt momentan in Neuruppin im Trainingslager. Und so konnte er seine wertvollen Tipps nicht an Pal Dardai weitergeben.

Schade vielleicht schaut er einfach später noch mal vorbei. Nur sich gleich als V.I.P. zu fühlen ist schon etwas anmaßend, oder?

https://www.tagesspiegel.de/berlin/wildes-berlin-was-macht-denn-der-fuchs-im-olympiastadion/22796150.html