Woher kommt dieser Hass?

„Hässlich, ich bin so hässlich, so grässlich hässlich: Ich bin der Hass!“ So lautete eine Textzeile des Liedes Godo von DÖF. Und man könnte glauben, genau das wird mehr und mehr zum Programm im Netz und im täglichen Leben.

Woher kommt dieser unglaubliche Hass der z. Z. Schwulen und Lesben entgegenschlägt? Woher kommt der Hass auf jüdische Mitbürger? Noch vor einigen Jahren waren Schwule und Lesben zumindest hier in Berlin kein Thema. Und nun? Berlin wirbt dafür eine weltoffene Stadt zu sein. Doch fast täglich liest man von Übergriffen auf Homosexuelle.

Genau wie auf Juden. Sie werden, so meine Meinung, für die Politik des Staates Israel verantwortlich gemacht. Eine Kippa offen zu tragen ist schon fast lebensgefährlich. Wie weit muss es eigentlich noch kommen?

Besonders im Netz gibt es eine unglaubliche Hetze gegen diese Gruppen. Und das liegt nicht an den Flüchtlingen. Sondern gerade der Hass gegen Juden geht mittlerweile durch alle Bevölkerungsschichten in der Bundesrepublik.

Der allmächtige Zuckerberg, dieser Facebook-Clown, der sich so gerne hinstellt und um Verzeihung bittet, ist nicht bereit Einträge die den Holocaust leugnen löschen zu lassen. Auch damit werden die, die solch einen Blödsinn verbreiten, gestärkt.

Ich frage mich, woher kommt dieser Hass? Weshalb diese Hatz auf Homosexuelle und Juden? Verstehen kann ich es nicht. Aber es bestärkt mich in meiner Ansicht, dass in diesem Land etwas völlig aus dem Ruder läuft.

Heute sind es Homosexuelle und Juden und morgen? Ich glaube, mich zu erinnern, dass es das schon mal in diesem Land gab und dachte, das wäre nie mehr möglich. Da habe ich mich wohl geirrt.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

13 Kommentare zu “Woher kommt dieser Hass?

  1. rabohle sagt:

    Zuckerberg hat Überlegungen, die nicht mehr nachvollziehbar sind. Und solange nicht drastische Strafe ausgesprochen werden, wird er sich nicht ändern.

    Ich denke, es liegt an der Anonymität im Netz und der Erkenntnis, dass man kaum belangt werden kann. Wenn dann noch eine gewisse Bildungsschwäche und eine Gruppendynamik / Gruppenschutz dazu kommt, hat man ungeklärten Hass.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Im Netz ist es die Anonymität, das ist richtig. Jedoch werden in den letzten Monaten hier in Berlin Homosexuelle auf offener Straße angepöbelt, bespuckt und geschlagen.

      Juden ergeht es ebenso, und das ist eine sehr bedenkliche Entwicklung.

      Daran wird auch das Schwulen- und Lesbenfest am Wochenende am Nollendorfplatz nichts ändern. Nur wird es wohl in den Medien das „tolerante“ Berlin zeigen.

      Gefällt mir

  2. lesenbiene sagt:

    Ein groß Teil macht das Internet, da sind manche so mutig und trauen sich ihre Meinung zu sagen, von Angesicht zu Angesicht, hätten sie nie den Mut. Und so finden sich schnell Gleichgesinnte. Unzufriedenheit unter der Bevölkerung, Neid und Missgunst, man sucht nicht die Fehler oder das Versagen bei sich selbst, es ist viel einfacher, andere dafür die Schuld zu geben.

    Gefällt 1 Person

  3. ballblog sagt:

    Und die Pöbler sind ja gar nicht einmal unbedingt diejenigen, die unter „bildungsfern“ laufen…

    Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s