Moment mal: Wehrpflicht für alle?

Als im Juli 2011 die allgemeine Wehrpflicht in Deutschland ausgesetzt wurde, dachte ich, endlich hört dieser Blödsinn auf.

Wer glaubt, seine Berufung darin zu sehen, sich in sinnlosen Kriegen herumzuschlagen, kann der Truppe ja beitreten. Doch nun kommt die Generalsekretärin der CDU Kramp-Karrenbauer mit der Forderung um die Ecke, die allgemeine Wehrpflicht wieder einzusetzen. Und zwar für Männer und Frauen. Oder man muss ein verpflichtendes Jahr, also ein Sozialjahr, eingehen.

Schön Frau Kramp-Karrenbauer, die Wehrpflicht empfand ich schon immer als Idiotie. Sie war auch ein Grund, weshalb ich damals nach Westberlin ging. Doch war das damals noch eine andere Bundeswehr. Sie war nur in der Bundesrepublik und da zur Verteidigung gegen wen auch immer stationiert. Doch das hat sich geändert. Heute sollen die Soldatinnen und Soldaten in aller Welt präsent sein. Weshalb auch immer. Den Schmarren, dass Deutschland am Hindukusch verteidigt wird, glaubt ohnehin niemand.

Mit einer Berufsarmee kann man das ja machen. Die, die zu ihr gehen wissen was ihnen blühen kann. Mit Zwangsrekrutierungen, ja genau so sehe ich das, geht das ja wohl nicht. Oder sollen die Zwangsrekrutierten etwa auch ihre Köpfe in jedem Krisengebiet der Welt hinhalten? Nur weil „unsere“ Verteidigungsministerin die erste ist die ruft wir schicken Truppen, wenn irgendwo eine Unruhe droht?

Politiker und Politikerinnen die so etwas fordern sollte man, so finde ich, aus dem Amt entfernen.

 

Mal was Nettes

In Australien hat ein kleiner streunender Hund die Herzen der Läufer und Läuferinnen, sowie der Zuschauer im Sturm erobert. Als in Outback ein Halbmarathon stattfand, hat der kleine Hund Stormy, wahrscheinlich ein Streuner, die Leute begrüßt um dann freudig beim Halbmarathon mitzulaufen.

Auch für die freiwilligen Helfer an den Versorgungsstopps hatte er immer eine freudige Begrüßung parat. Nach zweieinhalb Stunden kam er dann im Ziel an.

Der kleine Hund bekam dafür dann auch eine Teilnehmermedaille. Da man nicht weiß, ob er einen Besitzer oder eine Besitzerin hat, haben sich schon einige gemeldet die den kleinen, mutmaßlichen Streuner adoptieren möchten.

Die Geschichte des kleinen Stormy könnt ihr HIER nachlesen.