Moment mal: Ihr Heuchler!!

Wenn die Bundeskanzlerin nach China fliegt, so muss das Thema Menschenrechte unbedingt angesprochen werden. Fliegt sie nach Russland oder in andere Staaten in denen die Menschenrechte nur als eine Empfehlung wahrgenommen werden, so ist das Thema ebenfalls auf der Tagesordnung und wird meist mal eben kurz gestreift.

Ja die Menschenrechte stehen ganz, ganz hoch, ja noch viel höher bei den Politikern und Politikerinnen der EU im Kurs …, so sollte es jedenfalls sein. Doch wie verträgt es sich dann, dass die ach so edlen Hüter der Menschenrechte den Haien im Mittelmeer tagtäglich Menschen, die aus welchen Gründen auch immer, aus ihrer Heimat flüchten, zum Fraß vorwerfen? Das ist zu hart? Nein es muss wohl mal so drastisch geschrieben werden, damit einmal klar wird, wie mit diesen Menschen umgegangen wird.

Nachdem wieder ein Schiff tagelang im Mittelmeer umherirrte und sich alle Länder weigerten, es in einen Hafen einlaufen zu lassen, hat Malta sich dann doch noch erbarmt. Doch erst als einige Staaten bereit waren die geretteten in ihren Ländern aufzunehmen.

Und ich schreibe es nochmals ganz drastisch, jedes Land der EU, das sich konsequent weigert Flüchtlinge aufzunehmen, macht sich mitschuldig am Tod derer die im Mittelmeer ertrinken. Wenn das die Politik der EU ist, Schiffe von Hilfsorganisationen das Leben so schwer zu machen, dass sie keine andere Wahl haben als ihre Hilfe einzustellen, eine Hilfe von Rettung aus Seenot, dann ist das eine verachtenswerte Politik. Und dann sollte keiner dieser ach so feinen Politikerinnen und Politiker das Wort Menschenrecht jemals wieder in den Mund nehmen.

Ich kann und möchte das nicht hinnehmen. Und wenn ich auch nicht viel erreichen kann, so kann man wenigstens seinen Mund aufmachen und Stellung beziehen. Nicht, dass es dann wieder heißt, davon haben wir nichts gewusst.

So das musste mal wieder raus.

16 Kommentare zu “Moment mal: Ihr Heuchler!!

  1. ballblog sagt:

    Wenn Sonntagsreden in der Woche nichts wert sind…

    Gefällt mir

  2. nana sagt:

    Es ist ein Elend und ein Armutszeugnis für die Politik ganz Europas.

    Ich war auf der letzten großen Seebrücken-Demo in Berlin dabei und habe mit vielen Leuten gesprochen – wir waren uns in einem einig: Es ist eigentlich unfassbar, dass Menschen auf die Straße gehen müssen um dafür zu streiten, andere Menschen nicht ertrinken zu lassen.

    Sicherlich kann Europa „nicht alle aufnehmen“. Aber es wird ja nicht einmal der Versuch unternommen, eine tragbare Lösung zu finden. Gerade die Länder, die ordentich EU-Gelder kassieren obwohl sie kaum einen eigenen Beitrag leisten, verweigern die Aufnahme von Geflüchteten. Griechenland, Italien und Spanien sind komplett überfordert.

    Und nein, die entsetzlichen Lager in Libyen sind eben KEINE Alternative.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-die-hoelle-fuer-fluechtlinge-ein-partner-fuer-die-eu-a-1202364.html

    Gefällt 1 Person

    • sigurd6 sagt:

      Hier zeigt die EU sehr deutlich, dass sie keine Gemeinschaft ist. Sondern ein Rosinenpickerverein. Ich finde es auch unglaublich wie man Griechenland, Italien und Spanien alleine lässt.

      Um eine Lösung zu finden, hatte man schon mehr als 7 Jahre Zeit. Doch geschehen ist bisher, eben wegen der Verweigerungshaltung einiger EU-Staaten nichts oder fast nichts.

      Gefällt mir

  3. rabohle sagt:

    Wo kann ich unterschreiben?

    Gefällt 1 Person

    • sigurd6 sagt:

      Hier leider nirgendwo. Aber vielleicht kann man ja mal eine Petition loslassen. Die Rechtsgrundlage dafür könntest Du ja abklopfen.

      Jedoch glaube ich, wir sind dafür zu wenige dehnen das nicht am Allerwertesten vorbei geht, leider!!!!

      Gefällt mir

      • ballblog sagt:

        Ich unterschreibe da dann auch.

        Gefällt 1 Person

      • rabohle sagt:

        Das bringt gar nichts. Wenn man etwas ändern will, muss man die Retter unterstützen, so dass Se weitermachen können.

        Gefällt mir

        • sigurd6 sagt:

          Aber wenn alle Häfen gesperrt werden? Was dann?

          Gefällt mir

          • rabohle sagt:

            Bis nach Hamburg fahren und bei den Kreuzfahrtschiffen längseits gehen:) 🙂

            Nein; ernsthaft: Weiter retten und dann vor den Häfen kreuzen. Anders geht es einfach nicht.
            Petitionen, Absichtserklärungen oder Ausschüsse … das bringt gar nichts.

            Ertrinkende sind zu retten und Punkt. Nur mit diesen Bildern kann man dann die Politik zur Vernunft bringen und dann auch endlich anfangen, die Fluchtursachen zu bekämpfen. Aber das dauert und solange – weiter retten!

            Gefällt mir

            • sigurd6 sagt:

              … kann man dann die Politik zur Vernunft bringen …

              Das erleben wir mit großer Sicherheit nicht mehr.

              Gefällt mir

            • rabohle sagt:

              Vermutlich.

              ich hatte ein Gespräch mit einem MdB, der sich über die Hitze beklagt hatte
              Ich:
              „Ist ja auch verdammt heiß und unerträglich; die Felder vertrocknet, große Ernteausfälle. Gut, dass wir den Discounter um die Ecke haben und so unsere Kinder und Enkel versorgen und auch mit Eis verwöhnen können.“
              Er nickte schwitzend.
              Ich:“Aber die Discounter schließen ab Freitag, kein Einkauf mehr möglich.“
              Er war erschrocken und bekam Panik, wollte wissen, ob das alle betrifft.
              Ich:“ Nein, natürlich nicht, nur die Ärmsten der Armen, die dann zuschauen müssen, wie ihre Kinder verhungern oder verdursten – alternativ im Mittelmeer ertrinken“

              Dann hatte er es kapiert und wunderlicherweise war er sogar sehr nachdenklich.

              Gefällt 1 Person

        • sigurd6 sagt:

          Wie kannst Du ein MdB so überfordern? Der war für den Rest des Tages bestimmt völlig fertig. 😀

          Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.