Was gefällt euch besser …

… die Original- oder Coverversion?

Der Tamla-Motown-Sound der 1960er Jahre brachte viele große Hits hervor. My Girl von der Gruppe The Temptations war einer von ihnen. Und diese Originalfassung tritt heute an gegen die Coverfassung der Rolling Stones.

Nun bin ich gespannt, welche der Fassungen bei euch besser ankommt.

Original:

Cover:

 

 

Bravo Hertha-Vorstand …

… das habt ihr wieder fein hinbekommen!

Seit 1993 ist die Vereinshymne, die beim Einlaufen der Mannschaften ins Olympiastadion gespielt wird, das Lied von Frank Zander „Nur nach Hause“. Diese Hymne ist mittlerweile bekannt über das Olympiastadion hinaus.

Doch ab dieser Saison ist nun alles ganz anders. Und das, ohne Frank Zander auch nur ansatzweise zu benachrichtigen. Er hat es am Sonnabendmorgen per SMS von Herthanern aus der Ostkurve erfahren, dass es Gerüchte gibt, wonach nicht mehr sein Song, sondern „Dickes B“ von Seeed der Song sein soll der die Mannschaften ins Stadion begleitet.

Aber die Fans aus der Ostkurve wussten auch nichts Offizielles, sondern es gab nur Gerüchte. Gerüchte, die sich dann als Wahrheit erwiesen haben.

Weshalb wurde in der Sommerpause nie mit den Anhängern des Vereines darüber diskutiert? Weshalb hat man Frank Zander nicht darüber informiert? Aus Herthakreisen wurde verkündet, dass der Song Dickes B die Verbundenheit von Hertha mit Berlin zeigt.

Wahrscheinlich hätte es gute Gründe für oder gegen den Song gegeben. Er mag ja zeitgerechter sein. Ob er den allseits beliebten Song von Frank Zander jedoch ersetzen kann, da bin ich sehr skeptisch. Ich kann nur meine Meinung dazu schreiben. Dickes B ist kein Song fürs Station.

Aber da man in der Herthaführung wie immer äußerst beratungsresistent ist, wird es wohl bei dem Song bleiben.

Dann bleibt zumindest zu hoffen, dass es der einzige Missgriff der Saison bleibt. Ich stelle mir nur vor der FC Liverpool würde sein Lied ändern, das gäbe einen Aufruhr.

So und nun hört hin:

Echtes Herthalied:

Der aufgezwungene Song des Vorstandes: