So kann es gerne weiter gehen

 

Seit 14 Jahren gab es für Hertha BSC in Gelsenkirchen nichts, aber auch gar nichts zu holen. Und so wäre es nicht verwunderlich gewesen, hätte es am gestrigen Sonntag eine Fortsetzung dieser dunklen Serie gegeben.

Doch die junge Mannschaft schlug sich bravourös im Schalker Stadion. Nicht einmal ein zurecht erkannter Handelfmeter schockte sie. Im Gegenteil, geschockt waren wohl eher die Schalker, als der Elfmeter knapp neben dem linken Pfosten vorbei ins Aus ging. Fast im Gegenzug schoss Duda das 1:0 für Hertha BSC. Ausgerechnet Duda den man schon fast als Fehleinkauf bezeichnen wollte, schaffte er doch bisher den Durchbruch bei Hertha nicht. Allerdings wurde der Ball noch leicht abgefälscht. Je länger die Partie dauerte, umso hektischer schien Schalke zu werden. Hatte sich Trainer Tedesco doch verzockt? Sein Neuzugang Rudy sollte die zentrale Figur im Mittelfeld der Schalker sein und wurde doch von Duda praktisch zugedeckt. In der fünfzigsten Minute hatte sein Trainer ein einsehen und nahm ihn vom Platz. Ja Duda, er machte wohl das beste Spiel überhaupt für die Berliner. Die in der Folgezeit dem 0:2 durch gut angelegte Konter immer näher waren, als Schalke dem Ausgleich. Und es sollte für Schalke noch schlimmer kommen. Nach einer Notbremse in der 92. Minute waren sie nur noch zu zehnt und der an diesem Tag überragende Duda schoss den Freistoß zum 0:2 in das Schalker Tor.

Somit gelang Hertha BSC ein Saisonstart nach Maß. Und der dürfte auch nötig sein. Denn die nächsten Gegner sind fast durchweg Hochkaräter. Da sind 6 Punkte auf der Habenseite schon etwas beruhigendes.

 

Im zweiten Sonntagsspiel kam RB Leipzig gegen Fortuna Düsseldorf über ein 1:1 nicht hinaus. Und man darf fragen, ob das System Rangnick nicht doch überdacht werden sollte. Für eine Rotation muss man die geeigneten Spieler haben. Nach den Auftritten in der Qualifikation zur Euroliga und dehnen in der Bundesliga darf ich hier Zweifel anmelden. Acht Spieler hatte er im Vergleich zum Spiel am Donnerstag ausgewechselt. Gut er ist der Verantwortliche und muss wissen, was er tut. Ich jedoch bin der Meinung, eine eingespielte Mannschaft, die man eventuell punktuell rotieren lässt, wäre besser.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fußball.

7 Kommentare zu “So kann es gerne weiter gehen

  1. rabohle sagt:

    Na ja, die beiden Spiele gegen Werder verliert ihr und werdet dann hinter den Bremer Vizemeister – wie vorhergesagt. 🙂 🙂

    Gratulation und ich denke, wer da auf einen Auswärtssieg getippt hat, braucht heute nicht zur Arbeit 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. ballblog sagt:

    Hertha mit sechs Punkten zu Saisonbeginn – gab es das schonmal in der Neuzeit?

    Bei Rangnick rage ich mich, ob man zu diesem frühen Zeitpunkt schon rotieren muß oder ob es nicht eher experimentieren ist statt rotieren.

    Gefällt 1 Person

    • sigurd6 sagt:

      Ja das gab es schon, aber nur einmal und frage mich jetzt bitte nicht in welcher Saison. Ich hatte es gestern auch nur irgendwo gelesen.

      Rangnick möchte ja am liebsten mit einer Bundesliga- und einer Euroliga-Mannschaft spielen. Das kann, nach meiner Meinung, nicht gut gehen.

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.