Moment mal: Drehen jetzt alle durch?

Ein Toter in Chemnitz, zwei mutmaßliche Täter und eventuell ein Dritter auf der Flucht. Und was hat sich daraus entwickelt? Ein Szenario wie es in einem Rechtsstaat nicht stattfinden sollte.

Politiker werfen sich gegenseitig vor, etwas falsches gesehen und kommentiert zu haben. Ja für einige Politiker war das alles gar nicht so schlimm. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz Herr Maaßen spricht lieber mit der Zeitung mit den vier Buchstaben als mit seinen direkten Vorgesetzten und glaubt den Filmen nicht, die er zu sehen bekam. Worauf der Bundesinnenheimatminister ihm sofort zur Seite springt und die Kanzlerin direkt angreift. Der sächsische Ministerpräsident widerspricht der Kanzlerin, die Kanzlerin dem sächsischen Ministerpräsidenten. Die Staatsanwaltschaft in Dresden wiederum widerspricht dem Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz und sieht in dem gesichteten Filmmaterial keine Fakes.

Merken die eigentlich überhaupt noch etwas? Es geht hier schlicht und einfach um die Aufklärung eines Tatbestandes. Ein Mensch wurde getötet und die Täter sollte man zweifelsfrei überführen. Nicht mehr und nicht weniger.

Dieses ganze Schmierentheater, das hier aufgeführt wird, stärkt zwar die AfD aber nicht die Demokratie in diesem Land. Darüber sollten die, die täglich diesen Schwachsinn von sich geben, wenigsten versuchen, darüber nachzudenken. Falls sie dazu überhaupt noch in der Lage sind. Zweifel sind hier durchaus angebracht.

Übrigens die AfD ist laut Bericht eines Meinungsforschungsinstitutes mittlerweile die stärkste politische Kraft in Sachsen.

Ich fragte mich immer, wie es geschehen konnte, dass Hitler an die Macht kam. In den letzten Monaten bekam ich dazu mehr Anschauungsunterricht, als mir lieb war.