Hertha fährt in die Provinz

Ja klar jetzt heißt es wieder diese großspurigen Hauptstädter. Aber Wolfsburg ist nun mal Provinz, da muss man nichts schönschreiben. Wer hätte gedacht, dass diese Begegnung am dritten Spieltag ein Spitzenspiel sein würde? Der Tabellenzweite VfL Wolfsburg empfängt den Tabellendritten Hertha BSC Berlin, mehr Spitzenspiel geht ja kaum.

Wird in Wolfsburg dafür eigentlich ein Topzuschlag erhoben? Na egal, Hertha hat andere Sorgen. Die Verletzungen nehmen schon fast dramatische Formen an und so wird die Elf morgen leider ganz anders aussehen wie gegen Schalke 04. Leider hat es auch einige der jungen Wilden erwischt, die bisher so viel Freude machten. Da auch Ibišević wohl verletzungsbedingt ausfällt, kann man nur hoffen, dass Davie Selke fit ist und morgen auflaufen kann. Ich wäre morgen schon mit einem Unentschieden zufrieden. Es darf aber auch gerne mehr sein.

In Berlin steht dann das große Marathonwochenende bevor. Rund 44.000 Läuferinnen und Läufer werden auf die Strecke gehen und viele von ihnen durch das tolle Publikum praktisch ins Ziel getragen. Und wer es doch nicht ganz schaffen sollte, was soll’s, dabei sein ist alles.

Das werden meine Höhepunkte des Sportwochenendes sein. Und dann hoffe ich natürlich, dass Plattenhardt das Tor des Monats geschossen hat.

In diesem Sinne schönes Wochenende, wo immer ihr euch rumtreibt. 😀

 

Mal ehrlich, wer hätte das gewusst?

Nun geht sie wieder los die Zeit der Pilzsammler. Aber Vorsicht, da gibt es eine Regel die, so glaube ich, viele nicht kennen. Denn man darf nicht so viel Pilze sammeln, wie man möchte, sondern pro Tag, pro Person nur 1 Kilogramm Pilze.

Genau das wurde zwei Pilzsammlern aus Baden-Württemberg zum Verhängnis. Sie sammelten insgesamt 19 Kilogramm Steinpilze. Was an sich schon eine stolze Leistung ist. Als sie diese in den Kofferraum ihres Autos brachten, ist einem Passanten die große Menge aufgefallen und er rief die Polizei. Das brachte den eifrigen Pilzsammlern eine saftige Strafe von 1700 Euro ein. Jeweils ein Kilogramm durften sie behalten, die restlichen 17 Kilogramm gingen an gemeinnützige Organisationen.

Nun glaube ich aber nicht, dass man demnächst mit einer Waage in die Pilze gehen muss. Und mal ehrlich, kannte jemand dieses Gesetz?

Moment mal: Es reicht!

Dass es in Syrien zu einer Entscheidung in Idlib kommen würde, dürfte jedem der 1 und 1 zusammen zählen kann klar gewesen sein. Immer wenn Saddams Truppen wieder eine Hochburg der Rebellen erobert hatten, durften die Rebellen gönnerhaft nach Idlib ausreisen.

Ganz klar, der syrische Machthaber wollte sie alle auf einen Haufen haben um zum alles entscheidenden Schlag gegen sie auszuholen. Und nun scheint es soweit. Seit Tagen schon sind russische Militärmaschinen im Einsatz und bombertieren die Region. Und eine Bodenoffensive dürfte bald folgen.

Doch nun kommt unser Kriegs-, halt Verteidigungsministerin und meint, Deutschland müsste auch mitmischen. Wie bitte Frau von der Leyen, mit welchem Artikel des Grundgesetzes wäre solch eine Entscheidung zu rechtfertigen? Weder wurde ein NATO-Mitglied angegriffen noch diente solch ein Einsatz der Verteidigung der Bundesrepublik. Und das weiß sie natürlich auch.

Es geht doch nur darum, sich in eine günstige Ausgangsposition für den Wiederaufbau des Landes zu bringen. Also rein wirtschaftliche Interessen. Dafür kann man schon mal ein paar Soldatinnen und Soldaten über die Klinge springen lassen. Ja ich weiß das klingt hart, bringt es aber nach meiner Überzeugung voll auf den Punkt. Was haben deutsche Truppen in Syrien zu suchen, vielleicht kann mir jemand dafür eine andere Erklärung geben.