Moment mal: Sag mir wo du stehst!

Am Dienstag trafen sich die Bundeskanzlerin, der Bundesinnenheimatminister und die Fraktionsvorsitzende der SPD zum Krisentreffen um Herrn Maaßen. Herauskam ein Kompromiss, den man nicht einmal mehr als faulen bezeichnen konnte. Der Präsident des Verfassungsschutzes wurde befördert. Nach dem Motto, Mist bauen muss sich wieder lohnen.

Und danach ging ein Aufschrei durchs Land und viele verstanden die Beförderung von Herrn Maaßen nicht mehr. Ja sie fühlen sich vergageiert. Klar es gibt auch Menschen die ihn zu seiner Beförderung beglückwünschten, doch das war nur ein geringer Teil. Meist sind die Menschen verärgert.

Und die Fraktionsvorsitzende der SPD A. Nahles hat die Beförderung mitgetragen. Nun, da sie merkt, dass die Stimmung im Land gegen diesen „Kompromiss“ ist, möchte sie schnellstens ihre Hände in Unschuld waschen. Sie lässt tatsächlich nichts aus um sich lächerlich zu machen und die SPD noch tiefer in die Krise zu stürzen. Sie soll laut Medienberichten einen Brief an die Kanzlerin und den Innenminister geschrieben haben. In diesem teilt sie mit, dass sie die Personalie Maaßen neu verhandeln möchte, da die Stimmung im Land gegen diese Entscheidung sei. Und wie ich gerade lese haben die Bundeskanzlerin und der Innenminister diesem Theater wohl zugestimmt.

Nun zeigt sie also auch noch, dass Rückgrat bei ihr nicht vorhanden ist. Wenn man nicht in der Lage ist seine vorher lauthals, wie es eben ihre Art ist, angekündigte Worthülsen durchzusetzen, dann muss man mit den Konsequenzen leben oder Konsequenzen ziehen. Die Konsequenz hier wäre gewesen dem Innenminister eindeutig klar zu machen, dass er Herrn Maaßen entweder entlässt oder die Bundeskanzlerin dahin zu bewegen dann auch den Innenminister zu entlassen. Ich glaube nicht, dass die CSU 4 Wochen vor der Wahl in Bayern einen Koalitionsbruch riskiert hätte. Wahrscheinlich wären sie, ohne es natürlich offen zuzugeben, sogar froh gewesen diesen Innenminister endlich los zu sein.

Was hat sich nun daraus ergeben? Im neuesten Deutschland-Trend ist die AfD zweitstärkste Kraft vor der SPD. Das habt ihr prima hinbekommen mit eurer Murmelpolitik. Klar es ist nur eine Momentaufnahme und man müsste das Ergebnis mit anderen Meinungsforschunginstituten vergleichen, doch es zeigt einen Trend.

Für Horst Seehofer gab es am heutigen Tag dennoch Grund zum Jubeln. Er ist beliebt als Innenminister. 61 Prozent finden ihn gut. Diese 61 Prozent sind zwar AfD-Wähler und Anhänger das wird ihn aber kaum stören. Dass er nur von 31 Prozent der CSU-Wähler als fähiger Innenminister gesehen wird, dürfte ihn nicht weiter stören. Denn der CSU ist er längst entrückt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

3 Kommentare zu “Moment mal: Sag mir wo du stehst!

  1. WernerBln sagt:

    Na, an die 61% AfD Wähler vermag ich wirklich nicht zu glauben. Oder gilt auch hier das Versprechen der Kanzlerin „Wir schaffen das“?
    😉

    Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s