Sportneuigkeiten

Die drei niederländischen Klubs Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam und PSV Eindhoven haben vorgeschlagen künftig 10 Prozent ihrer Einnahmen aus der Champions- und der Europa League der Liga zu spenden. Sie möchten damit die Schere zwischen armen und reichen Klubs etwas verringern.

Doch hört, hört, dafür sind sie der Auffassung man sollte die Liga von 16 auf 18 Vereine erhöhen. Also so uneigennützig scheint das Ganze dann doch nicht zu sein.

 

 

Einen neuen Weg möchte der FC Chelsea gehen. Fans, die an der Stamford Bridge durch rassistische und antisemitische Gesänge auffallen, wird bislang die Dauerkarte entzogen. Nun möchte man sie vor eine Wahl stellen. Entweder sie stimmen einer Reise zum Konzentrationslager Auschwitz zu oder sie bekommen ein Stadionverbot für 3 Jahre.

Diese Idee wird von Klubbesitzer Roman Abramowitsch, der selbst Jude ist, sehr unterstützt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fußball.

2 Kommentare zu “Sportneuigkeiten

  1. ballblog sagt:

    Interessanter Ansatz. Und jeder hat vier Spiele mehr pro Saison und die Fahrstuhlmannschaften blieben dann wahrscheinlicher oben. Das riecht irgendwie nach Zentralvermarktung, oder?

    Wenn die Fahrt nach Auschwitz auch nur einem dieser Typen den Kopf klar macht, ist das schon ’ne gute Idee. Vielleicht braucht es das desto mehr, je mehr die Zeitzeugen nicht mehr unter uns sind.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.