#Unteilbar

Berlin setzte ein Zeichen!

Am heutigen Sonnabend gab es die Großdemonstration gegen Ausgrenzung, gegen rechte Umtriebe und all die schlimmen Vorgänge, die in diesem Land mittlerweile leider fast an der Tagesordnung sind. Aufgerufen hatten viele Organisationen und viele Menschen sind diesem Aufruf gerne gefolgt. Sie kamen aus den unterschiedlichsten Gründen, doch alle wollten ein Zeichen setzen gegen die zunehmende Intoleranz in diesem Land.

Schon als ich am S-Bahnhof Alexanderplatz ankam, konnte ich die Ausmaße erahnen. Es war kaum ein rauskommen vom Bahnhof und so war es dann auch auf dem Alex. Es war einfach probevoll.

Mit vielen Menschen konnte ich ins Gespräch kommen und ihre Motivation für die Teilnahme erfahren. Und es waren fast immer die Gleichen. Man hat genug von der rechten Hetze und will zeigen, dass sie die Minderheit in Deutschland sind. Auch wenn sie glauben, die Mehrheit zu sein. Und eines sei ganz deutlich geschrieben, wer nun wieder glaubt, da war halt der linke Flügel unterwegs. Kann gleich ruhig sein. Es waren Menschen aus allen Schichten der Bevölkerung. Ja ganze Familien. Und das war ein gutes Zeichen an diesem Tag. Viele Menschen wollten einfach zeigen, wir sind die, die gegen Rassismus oder Ausgrenzung, von wem auch immer sind. Wir möchten zusammen leben.

Über die Teilnehmerzahl kann man nur spekulieren. Seriös schätzen ließ sie sich kaum noch. Die Veranstalter sprachen von 240.000 Teilnehmern, die Polizei von etlichen Zehntausend. Ich würde die Zahl irgendwo in der Mitte sehen so bei ca. 100.000 Teilnehmern. Aber das ist eben nur spekuliert. Und es ist auch nicht wichtig. Ein großartiges Zeichen war es allemal, das heute von Berlin ausging.

Unteibar1UnteilbarUnteibar2Unteibar3Unteibar4

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.

16 Kommentare zu “#Unteilbar

  1. ballblog sagt:

    Starke Bilder. Finde ich schön, daß Du es nicht nur beim Mitlaufen belassen hast sondern ins Gespräch gekommen bist mit den Leuten.

    Gefällt mir

  2. lesenbiene sagt:

    Klasse, dass so viele Menschen auf die Straße gehen und ihre Meinung sagen.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Ich fand es auch sehr beeindruckend. So viele hätte ich auch nicht erwartet. Im Gegenteil, ich befürchtete eigentlich bei dem herrlichen Wetter, das gestern in Berlin war, dass viele nicht kommen werden und lieber nochmals Baden gehen.

      Gefällt mir

  3. nana sagt:

    Also ich bin ganz vorne mitgelaufen und am Potsdamer Platz „ausgestiegen“. Habe dann aber noch 90 Minuten die Demonstration an mir vorüber ziehen lassen. Als ich schließlich ging, war noch immer kein Ende abzusehen. Deshalb halte ich 200.000 Teilnehmer*innen für eine durchaus belastbare Zahl.

    Ich kann bestätigen, was du oben schon geschrieben hast: Dort waren nicht nur „Aktivisten“ unterwegs, sondern eben Menschen aus allen Schichten, Familien mit ganz kleinen Kindern, auch Menschen die gar nicht (mehr) so gut zu Fuß sind liefen einfach ein paar Kilometer mit, weil es ihnen ein Bedürfnis war.

    Wir können den „besorgten Bürgern“ und den Nazis nicht den öffentlichen Diskurs überlassen. Wir müssen laut sein. Und eben #unteilbar – auch wenn wir uns in vielen Positionen gar nicht so einig sind.

    Gefällt 2 Personen

    • sigurd6 sagt:

      Ich hatte am Freitag noch überlegt, ob ich Dir vorschlagen sollte, dass wir uns dort mal treffen. Als ich dann am Alex ankam, dachte ich nur, welch hoffnungsloses Unterfangen das wohl gewesen wäre.

      Ich glaube, die Teilnehmerzahl ist fast schon nebensächlich. Es waren unglaublich viele Menschen unterwegs. Und das bei einer sehr entspannten Stimmung.

      Das viele Menschen, die nicht mehr gut zu Fuß waren, mitgelaufen sind fand ich auch toll.

      Und Deinen letzten Absatz kann ich nur DICK unterstreichen.

      Gefällt mir

      • nana sagt:

        Nee, wir hätten uns sicher kaum gefunden. Also zumindest nicht auf dem Alex. Allerdings bin ich auch nicht direkt auf den Alex gegangen, sondern gleich in Richtung Kongresshalle an den Anfang der Demo.

        Nur wurden wir mit dem Start der Demo erstmal wieder nach hinten „gespült“, weil vom Alex aus so viele Menschen reindrängten, statt sich irgendwo in einen der Blöcke einzureihen. Keine Demo-Erfahrung diese Leute. 😉

        Gefällt mir

  4. Ich war überrascht und in höchstem Maße erfreut, als ich die Berichte heute im Fernsehen sah! Auch in anderen Städten (München, Hamburg…) gab es diese Demonstrationen.
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-10/unteilbar-demonstration-berlin-gegen-rechts
    Langsam scheinen die Deutschen aus ihrer Lethargie zu erwachen, das macht Hoffnung.
    Aber das Wichtigste an der Sache ist, es gab keine „Straßenschlachten“.

    Gefällt 1 Person

  5. rabohle sagt:

    Eine tolle Veranstaltung (wenn ich am Alex auch keine zwei Hunde gefunden hatte), die ein richtiges Zeichen gesetzt hat.

    Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s