Moment mal: Verstehen muss man es nicht

So nun ist sie also vorbei die Midlife-Crisis oder dieses Mitdingsbums da in dem Land der unbegrenzten Wahlentscheidungen. Und was ändert sich nun?

Der unglaublichste Präsident, den es je gegeben hat, entließ mal schnell einen weiteren Mitarbeiter, also den ehemaligen Justizminister J. Sessions um einen noch zu allem fähigen Nachfolger Matthew Whitaker zum Nachfolger zu ernennen. Warnte die Demokraten gleich, sie sollen ja im Repräsentantenhaus nicht aufmucken und schmiss einen bösen, weil ihm nicht nach dem Munde redenden Reporter aus dem Saal. So langsam frage ich mich, wo ist denn eigentlich der Unterschied zu denen, die er so gerne mit Sanktionen belegt weil sie so antidemokratisch sind?

Aber gut, die Masche kommt bei den Wählerinnen und Wählern in den USA an. Und man muss sich wohl darauf einstellen, dass er auch die nächste Präsidentenwahl gewinnen wird.

 

Es läuft etwas ganz schief auf dieser Welt. Man muss sich mal vorstellen, wegen der Behauptung der Gotteslästerung wird man vor Gericht gestellt und zum Tode verurteilt. Schon da fragt man sich, ob da alle noch Herr ihrer Sinne sind. Irgendwann nach 8 langen Jahren im Gefängnis geht einem Richter ein Licht auf und er fragt sich, ob das wirklich alles richtig war bei der Verhandlung und spricht die Christin frei. Und dann legen Abertausende das halbe Land lahm, um zu protestieren. Sie wollen die Christin ob nun schuldig oder nicht schuldig am Galgen oder gesteinigt oder was weiß ich sehen. Und das im 21. Jahrhundert. Was müssen diese Menschen für Bretter vor den Köpfen haben?

8 Kommentare zu “Moment mal: Verstehen muss man es nicht

  1. WernerBln sagt:

    Zum Thema US:
    Ihre Schlussfolgerung , dass der „Unaussprechliche“ auch noch der nächste Präsident wird, ist nicht von der Hand zu weisen! Tja und das passt nun so gar nicht? Könnte es sein, dass über den nächsten Präsidenten nicht unbedingt verbiesterte Linke bei uns, sondern die Wahlberechtigten der USA entscheiden?

    Zum Thema Islam:
    Nach meiner Meinung ist „Brett vorm Kopf“ Grundvoraussetzung für die da gelebte „Religion des Friedens“. Deswegen empfinde ich auch diverse Ereignisse in unserem Land durchaus als Bereicherung!

    Gefällt mir

  2. rabohle sagt:

    Pressefreiheit made by Trump. War schon toll anzusehen und öffnet ggfs. sogar denen die Augen, die Trump immer noch verteidigen.

    Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s