Moment mal: Alles dreht sich …

Es ist schon komisch, ich dachte immer, bei einer Demonstration wird eine Meinung vertreten. Man setzt sich für oder gegen etwas ein und gibt das auf demokratische Art zum Besten.

Nun frage ich mich, was möchte man mit brennenden Autos oder wie am Wochenende sogar mit einem brennenden Haus, oder geplünderten Geschäften und Bankfilialen zum Ausdruck bringen? So geschehen in Paris. Aber das geschah ja auch schon in anderen Städten.

Was möchte man damit ausdrücken, wenn man Bürgerinnen und Bürgern ein Auto anzündet, das diese sich oftmals mühevoll erspart hatten? Inwieweit die Demonstrationen gegen Macron berechtigt sind, vermag ich nicht zu beurteilen. Doch damit bringen die kriminellen Randalierer die Demonstranten in Verruf, die ein Anliegen haben und dafür auf die Straße gehen.

 

 

Der G20-Gipfel ist vorbei. Was bleibt? Na eigentlich nichts. Man war sich zumindest einig, dass man uneinig ist. Das wusste man jedoch vorher schon. Aber gut, dass man darüber nochmals gesprochen hat. Immerhin Putin, Trump und andere Staatschefs verbrachten zwei Tage in Argentinien, und zumindest Trump freute sich, im argentinischen Präsidenten einen alten Geschäftspartner zu treffen. Ein Gespräch mit Putin jedoch lehnte er ab. Fand aber, dass unsere Bundeskanzlerin eine wunderbare Frau sei. Na gut eines muss man ihm lassen, wie immer man seine politischen Leistungen findet, er weiß sich in Szene zu setzen. Bundeskanzlerin Merkel hatte ja das Glück nur einen Tag zugegen sein zu müssen. Hat da jemand absichtlich am Flieger rumgeschraubt? Nein das war natürlich nur ein Scherz.

 

 

Und der Papst hat auch mal wieder einen rausgehauen. Homosexualität sei eine Modeerscheinung meinte er. Gut nun weiß man nicht, was so alles im Weihrauch drin ist, aber es muss ganz mieses Zeug sein. Der Papst fing ganz vernünftig an, mittlerweile jedoch habe ich den Eindruck, dass man ihn einer Gehirnwäsche unterzogen hat. Denn seit einiger Zeit ist seine liberalere Linie weg. Die Hardliner in Rom haben ihn offensichtlich die Flügel gestutzt. Schade drum.

 

Ach ja, fast hätte ich das vergessen, Klima haben wir ja auch noch. Und wie, es wird wieder einmal sehr ernsthaft darüber gesprochen, wie man denn nun das Klima dazu bewegen könnte, nicht zu warm zu werden. Ja dazu gab es sogar eine Schaltung zur ISS und der deutsche Astronaut zeigte, wie empfindlich doch das Klima sei.

In Kattowitz sprach der UN-Generalsekretär davon, dass wir nicht auf Kurs sind. Ja wie denn auch? Es interessiert doch niemanden oder fast niemanden. Polen als Veranstalter gab gleich bekannt, auf Kohle wird man nicht verzichten. Deutschland kam ohne Kohleausstiegskonzept zur Konferenz und andere Staaten werden ihren Ehrgeiz auch sehr im Zaum halten. Für den amerikanischen Präsidenten ist das eh alles Quatsch und eine Erfindung der Chinesen.

Und hier in Deutschland? Solange man mit seinem SUV über die Autobahnen brettern kann, gibt es kein Klima und man hat ja eine Klimaanlage, wenn es mal wieder zu warm draußen ist.

Nein in das Bewusstsein der Menschen dringt es einfach nicht. Und ich kann mir schon wieder einige Argumente mancher Leser hier vorstellen, was soll das? Wir achten aufs Klima und der Rest der Welt? Genau immer auf andere verwaisen das ist doch viel einfacher und weiter wie bisher. Geht doch. Fragt sich halt nur wie lange.