Wir haben Respekt …

… aber keine Angst

So soll es sein. Pal Dardai sagte dies mit dem Blick auf den Supersturm der Eintracht aus Frankfurt. Und das dürfte tatsächlich ein großes Problem für die arg dezimierte Verteidigung von Hertha sein. Mit Rekik und Stark fällt immerhin die komplette Innenverteidigung aus. So dürfte es wohl wieder eine Innenverteidigung Torunarigha/Lustenberger geben. Und bei Lustenberger, auch wenn er viel Erfahrung mitbringt, habe dann doch meine Zweifel, ob er mit der Schnelligkeit noch mithalten kann.

Trotzdem möchte sich Hertha nicht verstecken, jedoch auch kein alles oder nichts spielen. Erstaunlich finde ich, das Pal Dardai im Training mit zwei Sturmspitzen probte. Ibisevic und Selke sollen für Entlastung sorgen. Gespannt bin ich, ob er Duda wieder einbindet. Wenn nicht, so glaube ich, könnte sich ein Wechsel zum Winter oder spätestens zum Saisonende ankündigen. Das wäre schade. Auch weil Grujic zum Saisonende höchstwahrscheinlich nach Liverpool zurückkehrt.

Morgen um 18:30 wird das Spiel im Olympiastadion angepfiffen und bei einem Sieg könnte die Hertha punktemäßig zur Eintracht aufschließen. Einfach wird es nicht werden und die Heimniederlage der Eintracht gegen Wolfsburg schmeckte mir schon deshalb überhaupt nicht. Denn nun sind die Spieler, so bin ich überzeugt, heiß auf die Hertha um zu beweisen, dass Wolfsburg nur ein Ausrutscher war. Doch auch Hertha hat rechtzeitig zu diesem Spiel einen Sieg in Hannover eingefahren. Dieser war verdient und nicht erzittert. Das sollte der Mannschaft neues Selbstvertrauen geben.