Moment mal: Merkel 2.0?

Nun also hat die CDU eine neue Parteivorsitzende. Mit Annegret Kramp-Karrenbauer jedoch eine von mir unerwartete. Denn für mich war Friedrich Merz der eindeutige Favorit. Ich glaubte fest daran, dass die Parteimitglieder der scheidenden Parteivorsitzenden A. Merkel einen kleinen Denkzettel verpassen wollten und man Annegret Kramp-Karrenbauer schon deshalb nicht wählen würde, weil sie die Linie der Bundeskanzlerin in groben Zügen weiter fährt.

So kann man sich irren. Stellten sich die Delegierten etwa auch die Frage, wie es mit der Regierungskoalition in Berlin weitergehen würde, wenn man F. Merz wählt? Denn mit ihm wäre es wohl noch schwieriger geworden. Hat man also A. Kramp-Karrenbauer des lieben Koalitionsfriedens gewählt? Diese Frage könnte uns nur die CDU beantworten. Also ist es müßig, dahingehend weiter zu spekulieren.

Für die neue Parteivorsitzende dürfte es ohnehin schwer werden die Partei zu einigen. Zu tief sitzt der Stachel der Merz-Anhänger. An dieser Aufgabe wird sich die neue Vorsitzende messen lassen müssen. Wie sehr das ein Balanceakt wird, zeigt schon die Wahl des neuen Generalsekretärs. Paul Ziemiak soll ihr dabei helfen und seine Rede zeigte doch viel von Anbiederung an verbitterte Merz-Anhänger.

Die Wahl zum Parteivorsitz der CDU zeigte, die Bundeskanzlerin hat noch mehr Einfluss auf die Entscheidungen, als man glaubte. Und zweifellos dürfte die Wahl der Annegret Kramp-Karrenbauer für sie eine große Genugtuung sein. Nun darf man gespannt sein ob daraus automatisch auch eine Kanzlerkandidatur werden wird. Dann hätte die Bundeskanzlerin ihre Nachfolge so geregelt, wie sie es möchte.

Ob das für die Politik gut wäre, sei mal dahin gestellt. Das wird die Zukunft zeigen. Jedoch dürfte es für die SPD momentan schwierig sein, sich noch glaubhaft aus der von ihr ungeliebten Koalition zu schleichen. Das wäre mit der Wahl von F. Merz einfacher gewesen.

Einen weiteren Sieger gibt es ohnehin. Die AfD muss sich um ihren Fortbestand kaum Sorgen machen. Das zeigte auch die sehr zufriedene Aussage von A. Gauland.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

15 Kommentare zu “Moment mal: Merkel 2.0?

  1. WernerBln sagt:

    Ihrer Analyse kann ich nur zustimmen! Der AKK-Klon von „Mutti“ wird ganz sicherlich die Wende in der CDU bringen (Ironie Ende).

    Und noch was: Was den von Ihnen „hochgeliebten“ Seehofer betrifft, schließe ich mich mal der Meinung an, dass da ernsthaft (Be)Handlungsbedarf besteht.
    Grund:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article185219682/Horst-Seehofer-Mit-AKK-sind-wieder-ueber-40-Prozent-moeglich.html

    Gefällt mir

  2. rabohle sagt:

    Ich hätte auch auf Merz getippt (Merkel hat bisher alle ihr Unbequemen zur Seuite geschupft, Merz nun zum zweiten Mal). So bleibt ggfs. der Rechtsruck aus.
    Gauleiter Gauland mag noch zufrieden sein, aber ich denke, das wird sich bald ändern, zumindest hier in Norddeutschland und rund um die Belegschaft der Rügenwalder Mühle.

    Man darf gespannt sein, wie nun mit der SPD umgegangen wird. Ich denke, Frau Nahles wird bald die AKK hören und möglicherweise Gegenwind spüren, so dass dann auch bei der SPD das Stühlerücken (hoffentlich) bald beginnt und Sozis wieder in der ersten Reihe stehen.

    Spannender wird die Politik alle Mal und mit etwas Glück heiratet AKK einen schlichten Müller, Meier oder Schmidt. 🙂 🙂

    Gefällt mir

  3. sigurd6 sagt:

    @WernerBln:
    Ich bin tatsächlich gespannt, wie lange man diesen Innenheimatminister noch wirken lässt.

    Gefällt mir

  4. sigurd6 sagt:

    @rabohle:
    Tja so kann man sich irren. Aber das Geschiebe hinter den Kulissen hätte ich gerne erlebt. Gauland und Rügenwalder Mühle???

    Eine der fähigeren Ministerinnen der SPD schickt man ja vorsichtshalber schon mal nach Europa, damit sie der Parteivorsitzenden nicht zu gefährlich werden kann.

    Gefällt 1 Person

  5. rabohle sagt:

    Sorry, da ist der Text weggegangen.

    Der „Pressesprechter“ der AfD-Leipzig hat sich über die Werbung aufgeregt, da dort ein andersfarbiger Mitarbeiter der Mühle gezeigt wird. Es folgten rassistische Mitteilungen, von denen der Gauleiter sich nicht distanziert hat. Nachzulesen bei

    https://www.horizont.net/marketing/nachrichten/wursthersteller-ruegenwalder-wehrt-sich-gegen-rassistische-afd-mail-171632,

    Gefällt mir

  6. sigurd6 sagt:

    Ich würde mal schreiben, was ich dazu zu schreiben hätte, schreibe ich lieber nicht. Sonst hättest Du einen Klienten mehr. 😀

    Gefällt mir

  7. rabohle sagt:

    Die Reaktion der Mühle war Klasse – sie haben wirklich damit gerungen, den Affen eine Plattform zu bieten, sich aber in toller Form vor all ihren Mitarbeitern und gegen Rassismus gestellt.

    Gefällt mir

  8. nana sagt:

    Ich weiß über AKK nicht viel. Homophob, errzkonservativ. Gegen diese Dame ist Frau Merkel geradezu fortschrittlich. Das zeigt auch dieser Typ, den sie sich als Generalsekretär geholt hat.

    Erste Themen, dass sie auch ihre Agenda setzt: Migration, innere Sicherheit. Also die Lieblingsthemen der AfD.

    Gut, dass wir keine Probleme bei Rente, Pflege, Bildung und Wohnraum haben.

    Gefällt mir

  9. sigurd6 sagt:

    Wie sage ich immer, Populismus vor Politik. Das ist der neue Stil. Dass sich die sogenannten Volksparteien damit immer mehr in die Entbehrlichkeit manövrieren, begreifen sie nicht oder möchten sie nicht begreifen.

    Gefällt mir

  10. sigurd6 sagt:

    Finde ich auch. Nur hätte die AfD eigentlich schon bei ihrem Protest auf die Coca Cola Werbung merken müssen, dass ihre Reaktion den Managern am Allerwertesten vorbei geht.

    Gefällt 1 Person

  11. rabohle sagt:

    Aber sie bekommen so Aufmerksamkeit und das ist gewollt.

    Gefällt mir

  12. WernerBln sagt:

    Medien von heute:

    AKK wird in jedem Fall ohne Wahlen Kanzlerin!

    Szenario a):
    Die SPD kriegt bei den EU-Wahlen die nächste Watsche, tritt aus der „GroKo“ aus, GröKaZ gibt auf und AKK wird im BT gewählt, wahlweise Jamaika oder tolerierte Minderheitsregierung!

    Szenario b):
    Die Genossen überleben die EU-Wahlen. Merkel tritt rechtzeitig zurück (mit welchen Verfassungstricks auch immer), um dem Klon AKK „OHNE NEUWAHLEN!“ Gelegenheit zur Profilierung zu geben!

    Das ist alles im Sinne unseres GG? Ich frage mich ernsthaft, wer da alles in den Gräbern rotiert!

    Gefällt mir

  13. sigurd6 sagt:

    Soll ich Ihnen mal was schreiben, mir ist es mittlerweile schon fast egal, wer von diesem Haufen Bundeskanzler oder Bundeskanzlerin wird. Das ist nur noch traurig, was sich da abspielt. Ich kann es leider kaum noch anders formulieren.

    Gefällt 1 Person

  14. WernerBln sagt:

    Recht haben Sie, leider!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.