Sie hacken und hacken

Dreht euch ruhig mal um, der gemeine Hacker geht rum. Ist das wieder entzückend? Nun haben einige auf Twitter die Adressen und Telefonnummern von Prominenten und Politikern erspäht, die von gemeinen Hackern ins Netz gestellt wurden.

Die Aufregung ist groß und einige Aussagen, derer die gestern vor die Kameras traten haben mich dann doch überrascht. Denn sie wirkten überrascht, wie leicht man doch an ihre Daten kommt. GUTEN MORGEN, ausgeschlafen? Die Kommunikation im Internet ist eine der unsichersten überhaupt und schon deshalb sollte man sich überlegen, was man hier an privaten Daten abspeichert.

Doch wer steckt hinter dieser Attacke? Bisher scheinen AfD-Politiker von der Attacke nicht betroffen. Ein Zufall? Oder steckt dahinter eine Absicht? Drei Landtagswahlen im Osten des Landes stehen an und die AfD hat in einigen dieser Bundesländer große Chancen stärkste Partei zu werden. Na ob man da etwas bremsen oder etwas forcieren möchte?

Oder stecken gar die Russen dahinter? Früher wurde uns im Westen immer eingebläut, dass der Russe vor der Tür steht. Heute ist er vielleicht schon im Wohn- bzw. Arbeitszimmer.

11 Kommentare zu “Sie hacken und hacken

  1. ballblog sagt:

    Naja, das war ja neulich auch noch Neuland für die Rautenfrau. Und anscheinend nicht nur für die. 🙂

    Liken

  2. nana sagt:

    Weniger Hacker als akribischer Sammler. Und ich staune immer wieder, wie sorglos Menschen mit ihren Daten umgehen.

    Liken

  3. JanJan sagt:

    Da hat man dich in der Schule aber völlig falsch informiert, nicht der Osten war Schuld, sondern die Kapitalisten… So siehts aus 😉

    Liken

  4. WernerBln sagt:

    Zu dem angeblich staatsgefährdenden Vorgang mag ich mich nicht äußern, weil da kommt auch mir doch manches sehr ungereimt und merkwürdig vor.

    Ich hab mal mein Computerleben vor Jahrzehnten mit einem C 64 angefangen. Inzwischen haben wir Heimnetzwerk, Desktop, Laptop, Tablett, Smartphone, IP-Telefon und SmartTV. Beste Ehefrau nutzt das, hält sich aber ansonsten da raus und ich bin der „allwissende“ Heimadmin! Zuständig für jegliche Art von Pleiten, Pech und Pannen. Damit nicht genug, via Fernsteuerung bin ich auch noch für Probleme bei der zwangsweise digitalisierten (Telefon) Schwiegermutter und Schwager an der Oder zuständig.

    Mein Fazit:
    Wir betreiben Online-Banking, kaufen online ein, wie Weltmeister, und noch nie ist ernsthaft was passiert. Das setzt aber voraus, dass man ansatzweise Kenntnis davon hat, was man tut. Wenn ich mir den Umgang mit dem Netz -z.B. von Tochter meiner Ehefrau- so ansehe wird mir übel. Da werden u.a. alle Adressdaten in der Cloud gespeichert, Filme von dubiosen Virenschleuderseiten gestreamt und dann wundert man sich, wenn der Laptop nur noch zugemüllt und so gut wie funktionsunfähig ist! Auch frage ich mich, weshalb man in allen möglichen Datenkraken Mitglied sein muss! Während des Studiums besagter Tochter habe ich xmal deren von uns gesponserte Laptops entwurmt. Zum Glück hatte ich die Teile vorher eingerichtet und Tochter hat sich wenigstens an die primitivsten Sicherheitsregeln gehalten (z.B. Hände weg vom Adminkonto).

    Wer in letzter Zeit mal einen neuen PC oder SmartTV in Betrieb genommen hat, dem könnte aufgefallen sein, dass man sehr viel Zeit damit verbringen kann, dem Teil die unkontrollierten Datenübermittlungen abzugewöhnen, wozu man allerdings erstmal die „einfache und benutzerfreundliche“ Erstinstallation umgehen muss

    Liken

    • sigurd6 sagt:

      Mir kommt das auch sehr komisch vor. Wirkt irgendwie, wie geplant. Wer auch immer dahinter stecken wir, es kommt eh nicht raus.

      Ich würde meine Daten auch nie in einer Cloud speichern. Ansonsten bin ich ohnehin nicht so vernetzt. Smartphone brauche ich nicht, was ich mit einem Tablett sollte, wüsste ich nicht und mir reicht mein PC und mein uraltes Handy.

      Liken

  5. rabohle sagt:

    „Die Kommunikation im Internet ist eine der unsichersten überhaupt und schon deshalb sollte man sich überlegen, was man hier an privaten Daten abspeichert.“

    Perfekte Darstellung

    Liken

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s