Na ja gewonnen

Ein Sonntagsspiel und Rückrunde, eine ziemlich schlechte Ausgangslage für Hertha BSC. Dazu ein Gegner gegen den man 2003 zuletzt auswärts gewinnen konnte und oftmals recht dumm dabei aussah.

Doch Hertha schlingerte zu einem nie gefährdeten 1:3 Sieg an der Noris. Jedoch bei einem Gegner, der letztlich jegliche Erstligaqualität vermissen ließ. Und selbst solch einen Gegner kann Hertha noch aufbauen. Nach dem 0:1 schaltete die Mannschaft sofort wieder in den Schongang und hielt Nürnberg so im Spiel. Und so kam es, wie es kommen musste, Nürnberg schaffte kurz vor der Halbzeitpause den zwischenzeitlichen Ausgleich. Und hatte kurz nach der Halbzeit sogar die Chance auf ein 2:1. Dann jedoch nahm Hertha das Spiel wieder in die Hand und sorgte mit zwei Toren von Duda für einen Auswärtssieg und letztendlich gelungenen Einstieg in die Rückrunde.

Nur so phlegmatisch wie in Nürnberg sollte man in den nächsten Spielen nicht auftreten. Auch scheint Manager Michael Preetz etwas sauer über die Einstellung der Mannschaft zu sein und auf Pal Dardai. Mit dessen Aussage über eine gelungene Vorrunde war der Manager überhaupt nicht einverstanden. Hoffentlich bringt das nicht wieder selbst gemachten Ärger, den man bei Hertha schon fast vergessen hatte.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fußball.

4 Kommentare zu “Na ja gewonnen

  1. rabohle sagt:

    Glückwunsch; aber Nürnberg war auch erschreckend schwach.

    Gefällt mir

  2. ballblog sagt:

    Aber immerhin gut gestartet, jetzt kann Schalke kommen 🙂

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.