Ist bloggen noch attraktiv?

Vielleicht erinnert sich noch jemand an einen Beitrag den ich vor etlichen Jahren, ich glaube noch bei blog.de, veröffentlicht hatte. In diesem Beitrag hatte ich damals geschrieben, dass Bloggende immer wichtiger werden könnten, wenn es mit dem Sterben der Tageszeitungen so weiter geht.

Ich muss gestehen, selten habe ich mich so geirrt. Im Gegenteil, es scheint, als ob bloggen immer unattraktiver wird. Viele Bloggerinnen und Blogger sind auf andere Medien ausgewichen oder haben ganz aufgehört. Andere schreiben nur noch sporadisch. Und ich stelle auch bei mir fest, dass ich mich kaum noch aufraffen kann über Themen, die ich noch vor Monaten sofort in die Tastatur gehämmert hätte, zu schreiben.

Und diese Unlust wird eher stärker als schwächer. Manchmal fange ich ein Thema an und nach einigen Zeilen frage ich mich, wen interessiert das eigentlich? Wie oft hat man schon über das Thema geschrieben, was kann da noch interessant sein? Und Schwupps, schon landet es im Papierkorb.

Wie geht es euch, die ihr ja meist auch bloggt? Habt ihr ähnliche Symptome schon mal an euch festgestellt? Seid ihr auch der Meinung, dass das Bloggen mittlerweile kaum noch Spaß macht? Oder geht es euch wie mir? Ich stelle fest, im Moment kommentiere ich auf anderen Blogs fast lieber als im eigenen zu schreiben.