Der 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga

In wenigen Minuten treffen Mainz 05 und Bayer 04 Leverkusen im Freitagabendspiel aufeinander und die Bayer-Elf dürfte alles daran setzen das Pokalaus in Heidenheim vergessen zu lassen.

Der morgige Sonnabend hat wieder einige interessante Begegnungen zu bieten. Wie wird der BVB das Pokalaus gegen Werder Bremen wegstecken? Mit den zuletzt sieglosen Hoffenheimern könnte hier genau der richtige Gegner kommen. Wobei die Betonung wohl eher auf könnte, liegt.

In Leipzig treffen RB Leipzig und Eintracht Frankfurt aufeinander. Eine sehr reizvolle Begegnung und jeder Ausgang ist hier, so finde ich, möglich.

Nach dem eher sang- und klanglosen Ausscheiden der Hertha aus dem Pokal darf man auf den Auftritt bei Borussia Mönchengladbach gespannt sein. Für mich ein klarer Heimsieg der Borussia, die momentan vor Selbstvertrauen strotzt.

Das erste Abstiegsduell der Saison führt Hannover 96 und den FC Nürnberg zusammen. Hier sehe ich leichte Vorteile für Hannover.

Freiburg gegen Wolfsburg dürfte auch interessant werden. Da die Wölfe in dieser Saison in der Fremde gefährlicher zu sein scheinen als im heimischen Stadion.

Im Abendspiel treffen dann noch Bayern München und Schalke 04 aufeinander. Hier dürften die Bayern Favorit sein. Wenn ich das richtig in Erinnerung haben datiert der letzte Schalker Sieg aus der Saison 2010/11.

Bremen trifft am Sonntag auf Augsburg und wenn man den Co-Trainer der Augsburger ausschalten kann, so dürfte Werder einen Heimsieg feiern.

Abgeschlossen wird der 21. Spieltag mit der Begegnung Fortuna Düsseldorf gegen den VfB Stuttgart. Und hier müssten die Schwaben eigentlich mal einen überraschenden Punktgewinn einfahren, damit sie nicht noch mehr abrutschen.

Aufgelesen

Am Mittwoch platzte dem sonst eher besonnenen EU-Ratspräsidenten Donald Tusk zu dem nicht enden wollenden Brexit-Theater der Kragen. Und da polterte es aus ihm heraus:


„Ich denke manchmal darüber nach, wie der besondere Platz in der Hölle für jene aussieht, die den Brexit vorangetrieben haben, ohne eine Skizze eines Planes zu haben, ihn sicher über die Bühne zu bringen“.


Ich glaube, da ist jemand sichtlich genervt. Was ihn in Großbritannien jedoch bestimmt ganz schlechte Kritiken einbringen wird.