Moment mal: Was soll‘s

Wer meinen Blog regelmäßig liest, dem ist sicher aufgefallen, dass ich immer weniger über Politik schreibe. Das hat natürlich Gründe. Nehmen wir z. B. „unsere“ Bundesregierung. Mal ehrlich der Begriff Regierung war selten so fehl am Platz wie bei dieser.

Ein Bundesverkehrsminister dem die Autoindustrie, wie seinen beiden Vorgängern, auf der Nase herumtanzt. Ein Gesundheitsminister, bei dem ich mich frage, was befähigt diesen Mann eigentlich für diesen Job? Eine Ministerin für Ernährung und Landwirtschaft, die stets auf den guten Willen der Industrie und des Bauernverbandes hofft, statt klare Gesetze einzubringen. Ein Wirtschaftsminister, bei dessen Vorschlägen mir sofort wer soll das bezahlen, einfällt,

 

Ein amerikanischer Präsident, der er sich offensichtlich zum Ziel gesetzt hat, die EU und besonders Deutschland permanent zu ärgern.

 

Und Venezuela, wer glaubt, dass es dort nur um den Präsidenten und dem selbst ernannten Präsidenten geht, der scheint mir dann doch etwas naiv. Ich möchte nicht wissen, welche Geheimdienste dort am Werk sind. Obwohl, man kann es sich ja denken.

 

Eine britische Premierministerin, die ein gefährliches Spiel für ihr Land und der EU treibt und ich frage mich, was glaubt sie eigentlich noch zu erreichen? Sie geht einem eigentlich nur noch auf die Nerven.

 

Und da soll man noch Lust haben darüber zu schreiben?

Da zeige ich doch lieber die Rettung einer Ratte, die einfach zu dick für einen Gullydeckel wurde. Nur die Kameraführung war auch nicht optimal.