Bayern München und das Fernsehprogramm

Dass Bayern München sich überall einmischt, ist bekannt. Doch nun haben sie auch in das Fernsehprogramm des bayerischen Fernsehens eingegriffen. Aber natürlich, ohne es zu verlangen.

Der alljährliche Starkbieranstich auf dem Nockherberg wurde all die Jahre an einem Mittwoch gesendet. Doch heute steigt das Spiel des FC Bayern München gegen den FC Liverpool. Und dem wollte man am Nockherberg aus dem Wege gehen und so fand der Anstich gestern Abend statt.

Natürlich hat man sich bei der Paulaner Brauerei dazu entschlossen nach einer jahrelang guten Zusammenarbeit mit dem FC Bayern, diesem nicht in die Quere zu kommen. Und natürlich hatte man auch die Einschaltquoten für die Direktübertragen im Programm von Bayern 3 im Auge.

Mit Spannung wurde der erste Auftritt des Allgäuer Kabarettisten Maxi Schafroth erwartet, der die langjährige Mutter Bavaria (Luise Kinseher) ersetzte.

Er machte, so fand nicht nur ich, seine Sache gut und brachte auch etwas neuen Schwung auf den Nockherberg. Etwas frecher hätte ich ihn mir noch gewünscht. Doch er hat die Politikerinnen und Politiker anständig derbleckt. Dies ist eine über 100-jährige Tradition beim Starkbieranstich.

Mit dem Singspiel, welches stets den zweiten Teil das Abends bestreitet kann ich jedoch meist wenig anfangen. Ist mir zu gekünstelt.

Hoffentlich zeigt der FC Bayern heute Abend seine Fußballkunst und sorgt dafür, dass wenigstens eine deutsche Mannschaft in die zweite KO-Runde kommt. Schwer genug wird es werden.  Wenn nicht, so hat es zumindest nicht am Nockherberg gelegen.