Ein Diktator dreht durch

Während die Videos des Attentäters von Christchurch (Neuseeland)  in den sogenannten sozialen Medien gelöscht wurden, benutzt Erdogan, der Diktator vom Bosporus, Szenen daraus für seinen sogenannten Wahlkampf und lässt sie auf Wahlveranstaltungen abspielen.

Er wirft dem Westen einen „Kreuzzug“ gegen die Türkei vor. Sein Bündnispartner Bahceli legt noch einen oben drauf. Man werde die Kreuzritter im eigenen Blut ersäufen, so schreit er es heraus.

Gibt es in der Türkei eigentlich keine Psychiater?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in News.

13 Kommentare zu “Ein Diktator dreht durch

  1. lesenbiene sagt:

    Nun muß ich doch lachen, die Psychiater sind bestimmt alle ausgewandert, es gibt Patienten, die sind nicht therapierbar.

    Gefällt 1 Person

  2. rabohle sagt:

    Die gibt es dort bestimmt; aber eben inhaftiert, solange sie ein wahrheitsgemäßes Gutachten über GröTaZ erstellt haben sollten.

    Die Welt schaut zu, der Diktator wütet und zieht eine Blutspur nach sich.. In welchem Jahrhundert leben wir noch gleich?.

    Gefällt 1 Person

  3. Berta sagt:

    Ich denke, es ist eine Mischung aus Kommentar 1 und 2 (ausgewandert/geflüchtet und inhaftiert). Der Wahnsinn wütet mittlerweile in diesem Land.
    Und diesen „Staatsmann“ lädt Mesut Özil zu seiner Hochzeit ein! Da habe ich keine Worte.

    Gefällt 1 Person

    • rabohle sagt:

      @Berta Darf ichDir das aushelben? Wie wäre es mit: Schwachkopf, Scheichellecker, Idiot?
      Aber wenn man bedenkt, dass ein ganzer Fußballverein, einem Neonazi huldigt, muss man immer mit Vorwürfen etwas vorsichtiger sein. Man sollte es daher bei „Idiot“ belassen. 🙂 🙂 Aber vielleicht wird Özil ja auch dazu gezwungen – wäre zumindest eine Entschuldigung. 😉

      Gefällt 1 Person

      • Berta sagt:

        Ich habe das mit dem Zwang auch schon ernsthaft in Erwägung gezogen. Irgendwann hatte ich mal eine Bemerkung aufgeschnappt, die mir diesbezüglich zu denken gab. Diese Möglichkeit möchte ich mir aber genauso wenig vorstellen.
        „Idiot“ wäre ja noch ganz ok. Ab in eine Zwangsjacke, paar Pillen aufzwingen und ruhig stellen (böser Scherz…). Der Mann ist leider viel gefährlicher, als ein herkömmlicher Idiot.

        Gefällt 1 Person

  4. nana sagt:

    Lachen kann ich über das System Erdogan gar nicht mehr. Und es ist bedenklich, dass dieser Irre (ich meine das jetzt auch wirklich pathologisch) auch hierzulande so viele Anhänger hat.

    Gefällt 1 Person

  5. Man bekommt es mit der Angst zu tun.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.