Das hätte ich nie gedacht!

Ich blogge seit 7 Jahren. Und damit blogge ich 7 Jahre gegen die amtierende Bundeskanzlerin. Nur eine Entscheidung ihrer bisherigen Amtszeit finde ich völlig in Ordnung. Und gerade mit dieser hat sie sich eine Menge Ärger eingefangen. Ich meine ihre Entscheidung von 2015, die Grenzen zu öffnen.

Doch konnte ich es bisher nicht erwarten, dass die Bundeskanzlerin ihr Amt niederlegt, so hoffe ich jetzt sehr darauf, dass sie ihre Amtszeit bis zum Ende durchsteht. Ihre mutmaßliche Nachfolgerin im Amt, die jetzige CDU-Vorsitzende A. Kramp-Karrenbauer, sollte nach meiner Meinung, so lange es nur geht, vom Kanzleramt ferngehalten werden.

Ihre bisherigen Auftritte nach ihrer Wahl zur CDU-Vorsitzenden zeigen, für mich, dass das Kanzleramt für sie mindestens 2 Nummern zu groß ist.

Doch wer aus der CDU wäre dazu überhaupt geeignet? Von der SPD mag ich schon gar nicht fragen.

Ehrlich ist das nicht eine traurige Aussicht?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

10 Kommentare zu “Das hätte ich nie gedacht!

  1. ballblog sagt:

    Du hoffst, daß etwas, das Du Dir gewünscht hast, dann doch noch nicht eintritt – damit gibst Du ein sehr gutes Beispiel dafür, wieviel in den letzten Jahren aus den Fugen geraten ist.

    Für gewisse Ämter braucht es halt ein gewisses Format – aber schon damit, was denn „Format“ überhaupt sein könnte, haben immer mehr Leute ein Problem.

    Gefällt mir

  2. rabohle sagt:

    Mir gefielen zweit Entscheidungen:

    Neben der humanitären Hilfe und ihre Durchsetzungskraft auch das Abwenden von der Atomkraft.

    Beim Rest hast Du leider Recht. Ich hatte gestern kurz bei der ARD geschaut und mich gefragt, ob es auch Hirn-Transplantationen für Schwammköpfe gibt. Vermutlich muss man dafür erst einmal eine 5 Mio-Begutachtung in Auftrag geben, um festzustellen, dass man noch Glück hatte, dass Spahn schnell aus dem Rennen gewesen ist.
    .

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Na gut, die AKW’s hatte ja eigentlich schon ROT/GRÜN abgeschafft und die CDU/FDP haben den Ausstieg verhindert.

      Gefällt mir

      • rabohle sagt:

        Richtig; aber nach Fukushima hat sie es dann gegen den Willen Anderer durchgesetzt und auch verteidigt.
        Außerhalb dieser zwei für mich richtig guten Entscheidungen war es aber überwiegend ein Trauerspiel

        Gefällt mir

  3. WernerBln sagt:

    Na klar sind das nur noch traurige Aussichten! Ich sehe da gar nichts Vernünftiges in der Parteienlandschaft. Eigentlich sehe ich nur noch religiös-kollektiven Irrsinn und das Hinterherlaufen hinter immer neuen durchs Dorf getriebenen Säuen.
    Ob es nun die „Heilige Greta aus Bullerbü“, die Wahnsinnstheorie nach den AKW auch noch, am liebsten gleich, alle anderen Öl- und Kohlekraftwerke auszuschalten (na ja die 6-16 Kids wissen es sicher besser); irrwitzige Genderdiskussionen; eine völlig verfehlte Ausländerpolitik (mal pauschal) und eine entartete EU betrifft. Wenn mir das noch möglich wäre, würde ich dieses Land schleunigst verlassen.
    Da das nicht geht, versuche ich, mich so gut es geht auf das Kommende vorzubereiten und mich und meine Familie abzusichern. Sollte ich mich in meiner Prognose geirrt haben, würde mich das sehr freuen. Sollte ich mich nicht geirrt haben, würde es mich zutiefst befriedigen, das Gezeter der Protagonisten dieses Irrsinns noch erleben zu dürfen!

    Gefällt mir

    • rabohle sagt:

      „entartete EU“?

      AU BACKE

      Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      @WernerBln:
      … versuche ich, mich so gut es geht auf das Kommende vorzubereiten …

      Können Sie das etwas ausführlicher erläutern? Ich bin etwas verwirrt.

      Gefällt 1 Person

      • WernerBln sagt:

        Sie erwarten doch wohl ernsthaft hier keine individuellen Auskünfte?

        Nur mal so einige Denkanstöße:

        Vermögen, so man hat, unter dem Aspekt €? Gegenwärtige Zinspolitik der EZB? Zukunft des €? So Sie ein Spar-, Geldmarkt-, Festgeldkonto haben, schon mal auf die Zinserträge geschaut? D haftet für wieviel? Demnächst, nach den Vorstellungen der EU, auch noch die Sparkassen für ruinöse Banken, wo auch immer in €-Land?

        Krisenvorsorge, z.B. Blackout, bei der irrsinnigen Energiepolitik m.E. unvermeidlich? Was passiert und was machen Sie und wie lange ohne Strom?

        Wenn Sie das wirklich interessiert, einfach mal Google!

        Gefällt mir

        • sigurd6 sagt:

          Dass in der EU viel schief läuft, ist unbestritten. Nur sollte man auch die positiven Seiten der EU nicht vergessen.

          Der Friede in Europa der jetzt über 70 Jahre anhält, den sollte man nicht als Selbstverständlichkeit hinnehmen. Deutschland ist zwar eines der Zahlländer der EU, aber auch das Land das am meisten von der Einführung des EURO profitierte.

          Und wie weit möchten Sie den auswandern um es besser zu treffen als hier? 😀

          Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.