Vor dem 28. Spieltag

Schon heute Abend treffen Mainz 05 und der SC Freiburg aufeinander. Beide Vereine würden natürlich gerne Punkte gewinnen und es ist relativ schwer, hier einen Favoriten zu sehen.

Für Hertha BSC geht es am Sonnabend gegen Fortuna Düsseldorf nicht nur darum, 3 Punkte zu holen. Nein es geht darum, nach einer total verkorksten Woche endlich wieder ein Erfolgserlebnis einzufahren. Denn nachdem der geplante Stadionneubau an der favorisierten Stelle geplatzt ist, erreichte Hertha auch noch die Hiobsbotschaft, dass F. Lustenberger sich einen Muskelfaserriss zugezogen hat. Wenn es ganz dumm läuft, wird er eventuell nie mehr für Hertha auflaufen. Denn im Sommer endet seine 10-jährige Herthazeit. Es wäre schade für den sympathischen Schweizer. Und Pal Dardai gehen so langsam die Abwehrspieler aus. Doch ob gerade gegen Fortuna Düsseldorf der erhoffte Umschwung kommt? Jedenfalls kann sich Hertha eine vierte Niederlage in Folge kaum leisten. Denn dann könnte die Stimmung ernsthaft kippen.

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt ist sowohl für Schalke als auch für die Eintracht eine wichtige Partie. Schalke braucht einen Sieg um dem Abstiegsstrudel zu entkommen, und Frankfurt möchte den CL-Platz sichern.

Und mit Bayer 04 Leverkusen- RB Leipzig haben wir schon die nächste interessante Paarung. Ebenso wie VfB Stuttgart – FC Nürnberg. Denn mit einer Niederlage von Leipzig und einem Sieg der Frankfurter Eintracht auf Schalke, wäre die Eintracht auch an Leipzig dran. Und wenn der Club in Stuttgart gewinnt, ja dann …

Wesentlich unspektakulärer dürfte das Derby zwischen Wolfsburg und Hannover werden. Hier ist der VfL Favorit.

Und am Abend des Sonnabends steigt dann das mit Spannung erwartete Spiel der Bayern gegen den BVB. Wird es, wie viele vermuten über die Deutsche Meisterschaft entscheiden? Im Gegensatz zu vielen glaube ich das nicht. Selbst wenn die Bayern gewinnen sollten, wären sie nur einen Punkt vor dem BVB. Und den Bayern 2018/19 darf man an den restlichen Spieltagen durchaus noch einen Ausrutscher zutrauen.

Sollt der FC Augsburg am Sonntag sein Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim verlieren, und der VfB Stuttgart siegreich gegen den Club sein. Dann beginnt bei den Fuggerstädtern wohl das große Zittern.

Und die Partie Borussia Mönchengladbach gegen den SV Werder Bremen beendet dann am Sonntag den 28. Spieltag. Auch dieses Spiel hat seinen Reiz. Kann BMG endlich mal wieder einen Heimsieg landen? Oder die Bremer auch BMG ärgern? Mit einem Sieg in Mönchengladbach wäre Werder bis auf 2 Punkte rann gekommen an die Borussia.

Und wie immer sind wir dann am Montag schlauer und ich werde denken, was hab ich da bloß wieder für einen Mist vorhergesagt. Aber das ist ja das schöne am Fußball meist kommt es ganz anders als man es erwartet.

Demokratie ist …

Als vor vielen, vielen Jahre die GRÜNEN in den Deutschen Bundestag einzogen, fand ich den Umgang mit ihnen alles andere als demokratisch. Sie wurden aus Ausschüssen ferngehalten um einem eventuellen Verrat von Geheimnissen vorzubeugen. Ja, so wurde damals argumentiert.

Und nun geschieht Ähnliches mit der AfD. Und nicht, dass ich falsch verstanden werde, auch ich habe mit dieser Partei nichts am Hut. Sie ist für alle Wahlen in diesem Land zugelassen worden und somit muss man sich mit dieser Partei eben auseinandersetzen und sie mit demokratischen Mitteln bekämpfen. Hierbei ist es wenig sinnvoll schon die zweite Kandidatin als Bundestags-Vizepräsidentin, was jeder im Deutschen Bundestag vertretenen Partei zusteht, auch im dritten Wahlgang durchfallen zu lassen.

Damit erreicht man genau das Gegenteil dessen, was man eigentlich erreichen möchte. Eine funktionierende Demokratie muss sich mit einer Partei des rechten Randes auseinandersetzen und wenn es einem noch so schwerfallen mag.

Für mich war die Nichtwahl ein falsches Signal. Es könnte der parlamentarischen Demokratie einmal auf die Füße fallen.