Gedanken zu Notre-Dame

Der Brand erschütterte nicht nur die Menschen in Frankreich, sondern weltweit war man erschüttert, wenn man die Bilder aus Paris gesehen hat.

Und eine unglaubliche Spendensumme war innerhalb von ca. 48 Stunden zur Verfügung gestellt. Ungefähr 1 Milliarde soll es gewesen sein. Da frage ich mich, wo bleibt die Spendenbereitschaft für die ärmsten der Armen?

Natürlich ist Notre-Dame ein Symbol für Frankreich, das möchte ich überhaupt nicht in Abrede stellen. Doch einerseits werden innerhalb von 48 Stunden ca. 1 Milliarde an Spenden bereitgestellt während Europa die Ertrinkenden im Mittelmeer nahezu ungerührt hinnimmt.

Wo ist hier die Verhältnismäßigkeit der christlichen Nächstenliebe? Sind Steine mehr wert als Menschenleben? Fast könnte man diesen Eindruck gewinnen.