Hofnarren und Komiker

Früher hielten sich Kaiser, Könige und Fürsten einen Hofnarren. Dieser durfte den herrschenden vieles um die Ohren hauen, was Normalbürgern wohl den Kopf gekostet hätte. Ja oftmals hatten diese einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Herrschenden.

In der heutigen Zeit sind sie etwas aus der Mode gekommen. Doch nun scheint es so, als hätten die Wählerinnen und Wähler der Ukraine sich an die alte „Tradition“ erinnert. Sie wählten den Filmschauspieler und Komiker, der nun nicht mehr Komiker genannt werden möchte, Wolodymyr Selenski zu ihrem neuen Präsidenten. Und das mit einer Deutlichkeit, die vieles über seinen Amtsvorgänger Petro Poroschenko sagt.

Offensichtlich traut man Petro Poroschenko nicht mehr zu, die Probleme des Landes, die ja tatsächlich nicht einfach sind, zu lösen. Ob Wolodymyr Selenski hier nun die bessere Wahl ist, wird sich in den nächsten Jahren erweisen. Immerhin ist es, so finde ich, ein großes Wagnis einen Politneuling mit den schwierigen Aufgaben zu betrauen.

Seine Wahlkampfversprechen wird er nur schwer einlösen können. Doch daran wird er in den nächsten Jahren gemessen werden. Sollte es schief gehen, hat die Ukraine wahrscheinlich nochmals wertvolle Jahre verloren.

Stuttmann42.jpg

 

Und gestern hatte ich in meiner Tageszeitung gelesen, dass der Herrscher von Brunei Verständnis für die Steinigung von Homosexuellen fordert und sie verteidigt. Und das im 21. Jahrhundert. Es ist unglaublich.

Stuttmann43.jpg

 

8 Kommentare zu “Hofnarren und Komiker

  1. ballblog sagt:

    Tja, es wird eben überall eingespart und so wählt man halt gleich die Hofnarren auf den Thron. Aber das entspricht ja nur dem Trend der Zeit.

    Liken

  2. rabohle sagt:

    Nicht zu vergessen den dt. Hofnarren Maas, der im zu kleinen Konfirmantenanzug und dem offenbar zu kleinen Unterhosengeschuldeten geqäulten Gesichtsausdruck ganz stolz verkündet, dass er gegen sexuelle Gewalt sei und diese Resulotion dann ein „Meilenstein“ sei, denn die „reproduktiver Gesundheit“ fehlt im Maas’schen Meilenstein, d.h. Vergewaltiungsofper dürfen auch weiterhin nicht überall straflos abtreiben.

    Die Anzahl der Hofnarren steigt also unaufhaltsam und neben den Thronbesetzern, werden sie auch Ministerien unter ihre Fittiche nehmen, währen der Obernarr (siehe USA) dazu das Entlassungszepter schwingt und Narrheiten weiter ungestraft ausleben kann.

    Liken

    • sigurd6 sagt:

      Als ich es gestern in der Tagesschau sah, fragte ich mich auch, was das eigentlich bewirken soll. Dass man Vergewaltigung ächtet, sollte eigentlich ganz normal sein, und keiner besonderen Betonung zu bedürfen.

      Ob man die Vergewaltiger jemals zur Rechenschaft ziehen kann, steht dann wieder auf einem ganz anderen Blatt.

      Gefällt 1 Person

      • rabohle sagt:

        Sei haben sich auf Steuerzahlerkosten gegenseitig auf die Schulter geklopft und deutlich gemacht, was sie doch für gute Menschen sein könnten, wenn man sie nur lassen würde. Jeder setzte sich ins richtige Bild – lediglich der rote Teppich oder die 24 Stunden Übertragung bei RTL2 (Sommerhaus der Hofnarren) fehlte noch.
        Aber man muss es positiv betrachten: Die Flugbereitschaft hat einen Flug ohne (bekannt gemachte) Probleme geschafft….. der 23.04.2019 wird also in die Geschichtsbücher der Fliegerei eingehen.(Mit etwas Glück könnne sie nicht starten und lassen Maas da. 🙂 🙂 )

        Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s