Aufgeschnappt


Bundeskanzlerin Merkel wurde

mit einer Maschine der Bundeswehr

in die Wüste geflogen.

 

Diese Formulierung hörte ich gestern in den Nachrichten aus dem Autoradio.

 

Vor dem 32. Spieltag

Das wird ein spannender Spieltag, so glaube ich. Da könnte einiges in Bewegung kommen. Und der Kampf um Platz 4 ist wohl der Interessanteste an diesem Wochenende.

Heute Abend empfängt Mainz 05-RB Leipzig. Beide Vereine können dem Spiel relativ locker entgegensehen. Denn Mainz ist durch und RB sicher auf einem CL-Rang.

Morgen empfängt der FC Bayern München Hannover 96. Und es ist relativ unwahrscheinlich, dass der kommende Meister, da lege ich mich fest, sich von Hannover ärgern lässt.

Interessant wird es in der Partie Borussia Mönchengladbach-1899 Hoffenheim. Denn BMG könnte zur Eintracht aufschließen, falls die am Sonntag in Leverkusen verlieren sollte. Jedoch dürfte auch Hoffenheim darauf aus sein die Niederlage vom letzten Wochenende auszugleichen.

Hertha BSC empfängt den VfB Stuttgart und hofft auf einen Sieg, wie schon die letzten sieben sieglosen Spiele davor. Doch die Verletztenliste der Hertha wird immer länger und Abwanderungsgedanken einiger Spieler immer größer. Werden sie die letzten drei Spiele nochmals alles zeigen um sich für andere Vereine zu empfehlen? Der von einigen Bundesligaklubs umworbene Stark kann das in dieser Saison nicht mehr. Sollte Hertha einen Sieg schaffen, so dürfte der VfB Stuttgart wohl sicher die Relegation spielen. Und Hertha ist noch immer auf Trainersuche. Wie soll denn der neue Trainer eigentlich arbeiten? Böse Zungen rund um den Herthavorstand behaupten ja, er soll sein wie Pal Dardai, soll arbeiten wie Pal Dardai, nur darf es nicht Pal Dardai sein. Das sagt auch schon einiges über den Manager aus.

Bei Wolfsburg-Nürnberg wird man nicht sofort mit der Zunge schnalzen, jedoch geht es auch in dieser Partie noch um einiges. Wolfsburg spielt nach einigen Grottensaisons noch immer um internationale Plätze. Und der Club kann sich noch immer in die Relegation retten.

An der Weser steigt das Abendspiel zwischen Werder und dem BVB. Wie wird die Mannschaft des BVB auf den kleinen Ausrutscher der Bayern in Nürnberg reagieren? Oder ergeben sie sich, wie anscheinend ihr Trainer, in Lethargie und geben den Kampf um die Meisterschaft auf? Werder wird es dem BVB bestimmt nicht leicht machen. Haben sie doch selbst, wenn auch nur noch eine minimale Chance, auf einen EU-Platz.

Und dann folgen am Sonntag Paarungen, die es in sich haben. Schalke 04 empfängt den Tabellennachbarn aus Augsburg. Mit einem Sieg könnten die Knappen an diesem vorbei ziehen. Augsburg jedoch könnte sich mit einem Sieg in Schalke ein kleines Polster aufbauen. Welches man dann an den restlichen zwei Spieltagen verteidigen könnte.

Beim Spiel Freiburg-Fortuna Düsseldorf trifft in etwa das zu, was ich zum Spiel Mainz-Leipzig schon geschrieben hatte. Beide Mannschaften können es locker angehen lassen.

Und dann kommt der Sonntagsknaller. Bayer 04 Leverkusen-Eintracht Frankfurt, hier geht es auch noch um den vierten Platz. Bayer könnte mit einem Sieg ebenso wie BMG, wenn die ihr Spiel gewinnen sollten, zur Eintracht aufschließen. Und der Eintracht wird bestimmt noch das Spiel gegen Chelsea in den Kleidern hängen. Das Spiel war zu der Zeit, als ich diesen Beitrag geschrieben habe, noch nicht einmal angepfiffen. Von den drei Mannschaften Bayer 04 Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt, hat die Eintracht an diesem Wochenende wohl die schwerste Aufgabe.

Es wäre schade, wenn die Eintracht ihre brillanten Auftritte in der EU-Liga mit dem Verlust eines CL-Platzes bezahlen müsste. Doch so weit ist es ja noch nicht. Ich glaube, es wird ein interessanter Spieltag mit einigen Vorentscheidungen oben wie unten in der Tabelle.