Werdet endlich wach!

Wie viele Schüsse vor den Bug braucht es eigentlich noch, bis wir endlich begreifen, dass es so nicht weiter gehen kann? Wie lange wird über lächerliche Obergrenzen verhandelt, dürfen Politikerinnen und Politiker sich schützend vor große Konzerne stellen um deren Machenschaften auch weiterhin zu decken?

Jeder der mit offenen Augen durch die Gegend läuft, wird sehen wie uneinsichtig Menschen sind und den Planeten trotz all der Warnungen verschmutzen. Insektensterben freut viele, da sie weniger Fliegen an der Windschutzscheibe haben wenn sie mit 200 Sachen über die Autobahn brettern, weil ein Tempolimit ja ein persönlicher Eingriff in ihre Freiheit wäre. Kaum jemand macht sich jedoch Gedanken, dass auch sie ein wichtiger Teil eines Kreislaufes sind. Man nimmt es genauso hin wie das Bienensterben. In den Weltmeeren schwimmt wahrscheinlich schon fast mehr Plastikmüll als Fische. Macht ja nichts, man sieht es ja nicht. Und das könnte man weiter fortsetzen, doch es nutzt ja nichts. Nach uns die Sintflut, Hauptsache wir haben Spaß.

Die Spezies, die sich die intelligentesten Lebewesen auf diesen Planeten nennen, rennen sehenden Auges dem Untergang dieser Spezies entgegen. Macht ja nichts, dem Planeten würde es guttun.

Doch bis dahin werden noch einige Untersuchungen von diesen Spaßbremsen, die sich Wissenschaftler nennen, veröffentlicht werden. Und es wird auch weiterhin nichts geschehen. Da können diese Gören am Freitag weiterhin die Schule schwänzen und sich Sorgen um ihre Zukunft machen. Ist doch ihre und nicht unsere Zukunft, denn die haben wir schon längst hinter uns.

So das musste mal raus.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

9 Kommentare zu “Werdet endlich wach!

  1. Das denke ich mir so oft! Die, welche etwas ändern könnten, tun es nicht. Wie Du schon sagst: Nach uns die Sintflut! Die sind in einem Alter, in dem sie es wahrscheinlich nicht mehr erleben werden, wie alles zusammenbricht…

    Immer wieder fällt mir da Max Liebermann ein: „So ville kann ick gar nich essen, wie ick kotzen möchte.“

    Liebe Grüße, Werner

    Gefällt 1 Person

  2. ballblog sagt:

    So lange man noch irgendwo thematische Nebelkerzen zünden kann, muß man die großen Probleme ja nicht wahrnehmen….

    Gefällt 1 Person

  3. rabohle sagt:

    Forderung der Wissenschaftler: Weniger Umweltverschmutzung.

    Und dafür ahben die Wissenschaftler sich wo bitte getroffen und sind wie dorthin gekommen?

    Solche Forderungen sind überflüssig, solange nicht der eigene Kopf umdenkt oder Sand in die Energieaugen (E-Autos etc.) gestreut wird. Anfangen kann man auch bei den Größen und die bekommen Befreiungen von der Umweltsteuer, Subventionen für Klimavergiftungen tec.

    Aber eine radikale Umstellung würde ein Rückschritt in die Steinzeit bedeutet können. Daher bedarf es eben Eingriffe dort, wo die größten Verschmutzer am Werk sind. Der Einzelne kann und muss zudem eigene Gewohnheiten (Plastiktüte etc.) anpassen.

    Liken

    • sigurd6 sagt:

      Radikale Umstellungen wird es, da bin ich mir sicher, auch nicht geben. Man darf die Wirtschaft ja nicht verärgern. Wenn man die Kanzlerkandidatin in spe am Wochenende hörte, dann weiß man ohnehin wohin die Reise geht. Nur nicht die heilige Wirtschaft verärgern.

      Mögen helle Köpfe in der CDU verhindern, dass diese Frau jemals Bundeskanzlerin wird.

      Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s