Spiel mit dem Feuer!

Seit Wochen kann man mit wachsender Sorge beobachten wie sich der Konflikt zwischen dem Iran und der USA immer mehr hoch schaukelt. Momentan wird nur verbal mit Worten gezankt. Doch bei diesem durchgeknallten Präsidenten und den ebenso durchgeknallten Ayatollahs kann man davon ausgehen, dass jeder glaubt, bessere Karten zu haben.

Selbst die Briten fühlten sich verpflichtet, den Zankhähnen mitzuteilen nicht aus Versehen einen Krieg zu beginnen. Am Wochenende nun zündete ein Kommandeur der iranischen Revolutionsgarde die nächste Eskalationsstufe. Er sagte sinngemäß, „die sollen ruhig kommen, die haben doch Angst vor dem Tod und sind deshalb leicht zu besiegen“.

Natürlich ließ eine Antwort des Twitter-Kings nicht lange auf sich warten. Er drohte damit den Iran komplett zu vernichten.

Das bittere an der Geschichte ist, zwei durchgeknallte streiten sich und der Rest der Welt muss fast tatenlos zusehen. Man kann nur hoffen, dass die amerikanischen Militärs ihren Präsidenten zur Besonnenheit aufrufen. Wenn jedoch die amerikanische Rüstungsindustrie der Meinung ist, man muss die Waffenlager mal wieder leeren, na dann gute Nacht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

14 Kommentare zu “Spiel mit dem Feuer!

  1. lesenbiene sagt:

    Nun ist das eingetroffen , was man immer befürchtet hat. Da gibt’s ja den berühmten Knopf und man hofft, dass der Präsident den nicht mal aus Spaß drückt weil er ihn für ein Spielzeug hält. Gerade Kinder reizt das Verbot und es gibt Menschen und sogar Präsidenten, die sind unberechenbar. Manche sind vom Benehmen her wie kleine Kinder und beweisen es fast täglich. Leider.

    Gefällt 2 Personen

    • Berta sagt:

      Auch, wenn uns das medienwirksam so verkauft wird, kann der „mächtigste Mann der Welt“ nicht einfach mal eben auf diesen berühmt-berüchtigten Knopf drücken und damit eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes auslösen. Also, das heißt, drücken kann er schon, aber da passiert erst einmal noch nichts. Gott sei Dank! So verrückt sind nicht mal die Amis….
      Nichts desto trotz ist die Situation mehr, als angespannt und leider weiß man ja, dass die Amis gern „den Frieden in andere Länder bringen“.

      Gefällt 1 Person

      • sigurd6 sagt:

        @Berta, ich glaube, nach Beendigung des 2. Weltkrieges waren die USA fast immer in irgendwelche Konflikte verwickelt. Sie finden eigentlich immer einen Grund, etwas anzuzetteln.

        Gefällt 1 Person

        • Berta sagt:

          Das ist wohl war. Ich habe da vor Jahren mal eine „Statistik“ gesehen. Ich konnte es nicht fassen.

          Liken

        • WernerBln sagt:

          Na ja, wer da im „Kalten Krieg“ wo was angezettelt hat, kann man wohl durchaus unterschiedlich beurteilen! Letztlich hat nicht zuletzt die Strategie der USA zum Zusammenbruch des Kommunismus und damit im Ergebnis auch zur deutschen Einheit geführt. Und das finde ich gut so!

          Der aktuelle Konflikt beruht allerdings auf der aggressiven Haltung des islamischen Iran (Schiiten) gegen den „Westen“ allgemein, und gegen Israel speziell. Da gibt es aber eine noch größere Erbfeindschaft gegen den islamischen Erzfeind, die Saudis (Sunniten). Beide Staaten (Iran, Saudis) sind allerdings auch wesentliche Finanziers islamistischen Terrorismus weltweit und nehmen sich daher eigentlich nichts.

          Eine Gleichsetzung dieser Staaten mit den USA (zwei Durchgeknallte) halte ich jedoch für unzulässig. Bei den beiden Staaten der verfeindeten „Rechtgläubigen“ handelt es sich um mittelalterliche religiöse Diktaturen während die USA eine moderne Demokratie sind, selbst wenn einem die gegenwärtige Ausrichtung und der gegenwärtige Präsident nicht in den Kram passen!

          Was erforderlich wäre, ist diese beiden islamischen Terrorstaaten zu isolieren und in die Schranken zu verweisen. Falsch an der Politik der USA finde ich die gegenwärtige Strategie, der zufolge ausgerechnet die Saudis die besten Verbündeten sind! Von der europäischen , speziell D, peinlichen Eierei zwischen allen Beteiligten schweige ich mal!

          Liken

          • sigurd6 sagt:

            http://www.terra-kurier.de/US-Kriege.htm

            Klar, das waren alles ganz edle Einsätze. Von einer friedliebenden Nation.

            Mehr schreibe ich dazu lieber nicht.

            Gefällt 1 Person

          • rabohle sagt:

            @Werner
            Womit sollte D denn des USA nach Ihrer Meinung beistehen? Klappsparten? Die funktionieren wenigstens.:) 🙂

            Ansonsten ist es leider wieder das übliche schwarz/weiß Denken bei Ihnen.

            Sigurd hat doch mit der Kriegsbeteiligung recht. Es wurde auch nur die Anzahl der Kriege bemerkt. Was an diesen Fakten sollte nicht stimmen?

            Aber – um Ihr schwarz/Weiß Denken gleich zu stoppen – auch ich halte einige von den USA geführte Kriege für richtig, so paradox das klingen mag, solange sie nicht aus Wirtschaftsgründen allein geführt worden sind.

            Eine Strategie der USA führte letztlich zur deutschen Einheit?
            Oha und ich dachte immer, dass sei ausschließlich David Hesselhoff gewesen 🙂 🙂 Sorry, aber die deutsche Einheit ist den mutigen Menschen zuzurechnen, die trotz Verbrechersystem und Gefängnisgefahr ’89 auf die Straße gegangen sind, um „für“ etwas zu sein, was man Freiheit nennt.

            Zustimmung wieder insoweit, als einige Staaten tatsächlich mittelalterlich geführt werden.Wo allerdings die Demokratie endet, wo die Diktatur beginnt … das werden wir bestimmt unterschiedlich beantworten, auch wenn Sie immer wieder auf die Wahlen anspielen. Gewählt wurden Egowahn und Hitler auch. 😉

            Liken

            • WernerBln sagt:

              „Sorry, aber die deutsche Einheit ist den mutigen Menschen zuzurechnen, die trotz Verbrechersystem und Gefängnisgefahr ’89 auf die Straße gegangen sind, um „für“ etwas zu sein, was man Freiheit nennt.“

              Da widerspreche ich Ihnen gar nicht mal.

              Allerdings:

              Die Deutschen in der DDR hatten das Glück, „nur“ noch das eigene marode Regime überwinden zu müssen, wobei ich als Wessi durchaus auch Respekt für die „bewaffneten Organe“ der DDR empfinde, die sich enthalten haben, in dieser Situation auf die eigenen Landsleute zu schießen!

              Wäre nicht gleichzeitig die SU zusammengebrochen (warum wohl?), wäre dieser Aufstand in der DDR wie ausgegangen? Möglicherweise (Ironie) ebenso, wie schon 1956 DDR und Ungarn, 1968 CSSR, nämlich niedergewalzt von russischen Panzern!

              Realismus!!!

              Liken

            • WernerBln sagt:

              @ rabohle

              Nochmal sorry, melde mich für heute ab, habe vmtl. ein ernsthaftes Computerproblem, es geht hier auf meinem Bildschirm so einiges durcheinander. Habe grade auf meinem Smart TV gesehen, dass die Zuordnung ursprünglich eigentlich ganz richtig war. Im Gegensatz dazu würfelt mein PC grade alles durcheinander. Kümmere ich mich heute allerdings nicht mehr drum, zumal ich morgen sehr früh raus muss (Alptraum Handwerker in der Bude).

              @ admin

              Zur Entwirrung können Sie diesen und den vorhergehenden falschen Verweis gerne löschen!

              Liken

            • rabohle sagt:

              @werner
              Für PC Wirrwarr bedarf es keines sorry, sondern Sie haben eher mein Bedauern – PC Probleme sind fürchterlich.

              Respekt vor den bewaffneten Organen, dass sie nicht geschossen haben?
              Sorry, aber dafür Respekt zu haben, liegt wieder komplett neben der Sache oder hätten Sie den Schießbefehl an Untergebene (weiter)gegeben und die Ausführung verlangt?

              Damals wussten die Demonstanten nicht, was sie erwartet. Tod, Gefängnis oder mindestens Repressalien in Beruf, Zuteilung etc.
              Und warum gab es das? Weil „bewaffnete Organe“so ein System jahrzentelang mit getragen und unterstützt haben. Respekt dann davor?

              Nun zu orakeln, was wenn möglicherweise passiert wäre, ist für mich eher weniger eine vernünftige Grundlage, denn dann könnten wir die Geschichte in allen Alternativen weiterspinnen. Und wieviele Kriege sind denn von der damaligen UDSSR ausgegangen? Mir fällt adhock keiner ein.

              Es bleibt aber bei den objektiven Zahlen der Kriegsteilnahme der USA – und da hat Sigurd vollkommen zurecht die Zahlen genannt.

              Liken

    • sigurd6 sagt:

      @Lesenbiene, zum Glück muss das Drücken des roten Knopfes durch den Präsidenten durch einen oder mehrere Generale bestätigt werden. Da besteht Hoffnung.

      Gefällt 1 Person

  2. rabohle sagt:

    Es istj ja leider nicht nur Trump, denn auch seine Vertrauen, so z.B. der republikanische Senator Lindsey Graham fordert einen „überwältigenden Militärangriff auf den Iran“.

    „Gebt den Kindern das Kommando…“

    Liken

Schreibe eine Antwort zu WernerBln Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s