Original- oder Coverversion …

… welcher Song gefällt euch besser?

Im Jahr 1967 hatte die amerikanische Gruppe The Box Tops mit The Letter wohl einen ihrer größten Erfolge. Die Coverversion von Joe Cocker jedoch war nicht weniger erfolgreich und wurde ebenfalls einer seiner größten Hits. Das verspricht eine spannende Abstimmung. Oder gibt es dann doch ein eindeutiges Ergebnis? Ich bin gespannt.

Original:

Cover:

 

 

 

 

Moment mal: Das war wohl nichts!

Als die CDU-Mitglieder Annegret Kramp-Karrenbauer zu ihrer Vorsitzenden wählten, glaubten sie wohl, eine adäquate Nachfolgerin für Angela Merkel gefunden zu haben. Sie setzte sich immerhin gegen Friedrich Merz und Jens Spahn durch.

Doch schon wenige Wochen nach der Wahl merkte man, die Nummer ist für die Bundeskanzlerin in spe, denn als solche sah und sieht sie sich, zu groß. Nach der Wahl von A. Kramp-Karrenbauer hatte sich die amtierende Bundeskanzlerin dann auch merklich im Wahlkampf zur Europawahl zurückgehalten. Und es gab auch gleich einen Denkzettel für die CDU. Darüber konnte der Erfolg in Bremen auch nur kurzzeitig hinweg täuschen. Dort hatte die CDU die SPD als stärkste Partei abgelöst. Doch, dass das im Moment in dem sich die SPD im freien Fall überall in der Bundesrepublik befindet, keine allzu große Leistung war, merkte man wohl selbst in der CDU relativ schnell.

In den Umfragen der letzten Wochen sank die Zustimmung zur CDU und besonders zu ihrer Vorsitzenden fast ständig. Und die GRÜNEN scheinen momentan die stärkste Kraft bundesweit zu sein.

Mag dies auch eine Momentaufnahme sein, so wird eine Umfrage die Mitglieder der CDU dann doch aufgeschreckt haben. Würde es eine Direktwahl des Bundeskanzlers, der Bundeskanzlerin geben, so würde der Bundesvorsitzende der GRÜNEN klar gewählt werden. Jeder zweite der Befragten würde ihn wählen, nur jeder vierte A. Kramp-Karrenbauer. Besser würden F. Merz und A. Laschet gegen R. Habeck abschneiden.

Das sollte dann doch zu denken geben. A. Kramp-Karrenbauer hat in den letzten Wochen alles dafür getan sich als Nachfolgerin für A. Merkel zu disqualifizieren. Und auch wenn die CDU ihre Vorsitzenden nicht so gnadenlos zerstückelt wie die SPD, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie tatsächlich die Kanzlerkandidatin der CDU wird.