6 Jahre WordPress

Als ich soeben die Nachricht von WordPress bekam, dass ich am heutigen Tag 6 Jahre bei WordPress blogge, war ich etwas überrascht. Denn ich hatte ein anderes Datum im Kopf. Aber egal wahrscheinlich meinen sie die Zeit, als ich bei WordPress einen Ausweichblog für blog.de hatte.

Denn ernsthaft gebloggt habe ich hier seit Juni 2015. Ja, ja so lange müsst ihr mich hier schon ertragen.

Die 85 Prozent Schwangerschaft!

Ihr sagt, ein bisschen schwanger gibt es nicht? Doch das gibt es. Gestern wurde vermeldet, dass Meng Meng das Pandamädchen des Berliner Zoos wahrscheinlich, ja sehr wahrscheinlich, schwanger sei. Und das zu 85 Prozent. Nun bin ich gespannt, ob die restlichen 15 Prozent dann auch noch folgen. 😀

So gibt es seit gestern die 85 Prozent Schwangerschaft. Öfter mal was neues. 😀

Eine Partei schafft sich ab

Wer rettet die SPD? Niemand der führenden Köpfe oder besser geschrieben derer, die man kennt, ist, so scheint es bereit, den Posten des oder der Vorsitzenden zu übernehmen. Die Kandidaten die ihre Kandidatur ankündigten, sind wohl eher profillose Parteimitglieder, die in der Partei selbst kaum Rückhalt haben.

Dieses Theater geht nun schon seit Wochen und wird sich weiter hinziehen. Und das obwohl man dringend jemanden brauchen würde, der für eine klare Linie in der Partei und für die Partei stehen würde. Drei Landtagswahlen stehen bevor und die SPD dümpelt vor sich hin. Wie sollen die Wähler erkennen, für was die Partei steht, wenn es die Partei selbst nicht mehr weiß? Die Zeiten in denen Parteien eben wegen der Partei gewählt wurden, sind vorbei. Bei der Parteienvielfalt, die mittlerweile herrscht, verliert man schnell Stimmen. Und für die SPD sieht es so aus, als ob sie in mindestens zwei Bundesländern im September in die Bedeutungslosigkeit fallen sollte. Und das obwohl die Bundesminister/Bundesministerinnen in Berlin gute Arbeit leisten.

Eines dürfte sicher sein, mit diesem monatelangen Gesuche nach einer oder einem Vorsitzenden hat die Partei sich einen schlechten Dienst erwiesen. Mit dem Suchen nach einer Doppelspitze noch mehr. Denn eine Doppelspitze ist selten eine gute Lösung. Man kann Konzepte im Team erarbeiten. Doch an der Spitze muss eine oder einer stehen, der die Richtung vorgibt.

Die SPD wird bei allen Wahlen der nächsten Jahre Stimmenverluste einfahren, so glaube ich. Ob sie sich mit einem oder einer neuen Parteivorsitzenden langfristig aus diesem Dilemma befreien kann, ist heute schwer vorauszusagen. Ich bin eher skeptisch. Und wenn, dann wird es ein langer beschwerlicher Weg werden. Schade, dass eine große Partei, die viel für Deutschland getan hat, so abgewirtschaftet wurde.