Heute Abend geht es los

Heute Abend wird die Saison 2019/20 mit dem Spiel Bayern München gegen Hertha BSC eröffnet. Und man hätte sich bei Hertha wahrscheinlich einen einfacheren Gegner zum Auftakt gewünscht als die Elf von der Isar.

Aber es kann auch ein Vorteil sein, auf eine doch leicht verunsicherte Truppe der Bayern zu treffen. Auch wenn ich mir nicht so recht vorstellen kann, dass die Spieler sich von diesem ganzen Wechseltheater groß beeinflussen lassen. Die Bayern haben immer noch eine Mannschaft, die zu den Favoriten im nationalen Fußballgeschäft gehört. Wie sie sich international behaupten können, muss man abwarten. Sollte jedoch keine allzu großen Erwartungen haben.

Im Gegensatz zu den Bayern ist die Vorbereitung von Hertha ja nahezu mustergültig verlaufen. In der Truppe herrschte eine sehr gute Stimmung. Doch jetzt geht es um die Plätze in der Mannschaft und da gibt es dann wohl doch einige Unruhe. Den spielen möchten sie alle. Doch maximal 13 können es eben nur pro Spiel.

In der Abwehr bin ich gespannt, ob L. Klünter in dieser Saison mehr Einsätze bekommt. Auf der rechten Abwehrseite hat er ohnehin kaum einen anderen Spieler im Nacken. Anders sieht es links aus. Mit M. Mittelstädt und M. Plattenhardt sind hier zwei durchaus gleichwertige Spieler. Da wird wohl des Öfteren die Tagesform entscheiden. Doch ist der eine angeschlagen und der andere verletzt. Die Innenverteidigung scheint, rein formal, eines der Prunkstücke zu sein. Aber ob N. Stark bleibt, scheint, bei allen Treuebekenntnissen, immer noch fraglich. Aber noch ist er hier. Mit D. Boyata, K. Rekik und J. Torunarigha stehen weitere drei Innenverteidiger zur Verfügung.

Die Qual der Wahl dürfte A. Covic im Mittelfeld haben. Hier herrscht ein Überangebot an Kandidaten. Gesetzt ist Grujic, der für ein weiteres Jahr bei Hertha bleibt, was zu einem hörbaren Aufatmen bei vielen führte. Mittlerweile besteht sogar ein kleines Fünkchen Hoffnung, ihn nach der Saison eventuell ganz verpflichten zu können. Das hängt natürlich von der Platzierung Herthas in der Saison ebenso ab, wie die Entwicklung im Mittelfeld des FC Liverpool. O. Duda, A. Maier, E. Löwen, V. Darida, P. Skjelbred, S. Friede, M. Covic und A. Esswein werden hier um die Plätze kämpfen müssen. Wobei man bei M. Covic und A. Esswein über eine Verleihung an andere Vereine nachdenkt.

Und im Angriff sieht es ähnlich aus. Selten war Hertha so gut im Angriff aufgestellt wie in dieser Saison. Auch hier beneide ich den Trainer nicht. Kapitän V. Ibisevic scheint im Moment gesetzt zu sein. Bei ihm trifft der Spruch je oller, je toller durchaus zu. Er ist in einer hervorragenden Form. Diese wünscht man sich auch von Davie Selke. Er scheint endlich völlig verletzungsfrei zu sein und kann sich somit besser einbringen als in der vergangenen Saison. Dahatte man immer das Gefühl, so ganz rund läuft er nicht. Er wird in dieser Saison zeigen müssen, dass er die Nachfolge seines Kapitäns antreten kann. Und der zweite Oldie im Sturm steht Ibisevic in nichts nach. Als S. Kalou damals zu Hertha kam, rümpften einige die Nase und waren der Meinung, er würde bei Hertha seine Laufbahn gemächlich ausklingen lassen. Dass er spielerisch und menschlich kaum zu ersetzen ist, haben die letzten Jahre gezeigt. Er ist der „Gute Geist“ der Truppe, der sich stets sehr nett um Herthas Neuverpflichtungen kümmert und ihnen somit die Eingewöhnung leichter macht. Mit der Neuverpflichtung das Belgiers D. Lukebakio wird der Angriff bestimmt nicht geschwächt. Ihn jedoch als Alternative für den abgewanderten Lazaro zu sehen, halte ich für falsch. Lazaro hat nach hinten ebenso gut gearbeitet wie nach vorne. Und im Abwehrbereich ist Lukebakio, das hat seine Zeit in Düsseldorf gezeigt, schwach. Dann wären da noch der leider häufig verletzte J. Dilrosun. Der, wenn er verletzungsfrei bleiben sollte, allmählich in die Rolle Kalous schlüpfen könnte. P. Köpke und D. Redan dürften, wenn die anderen sich nicht verletzen, wohl eher weniger Einsätze bekommen.

Viele Varianten hat Trainer Covic in den letzten Wochen einstudieren lassen. Er möchte, dass die Mannschaft auch während eines Spieles das System ändern kann. Doch das Pokalspiel gewann Hertha interessanterweise mit dem alten Dardaisystem.

Man wird sehen, mit welchem System Hertha heute Abend den Bayern Paroli bieten möchte. Ein Punkt wäre ein guter Start in die Saison. An drei zu denken wäre dann doch etwas vermessen. Zumal weder Bayern noch Hertha wissen, wo sie stehen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fußball.

6 Kommentare zu “Heute Abend geht es los

  1. rabohle sagt:

    Mauerfußball und in der 89. min ein Konter durch Selke. 🙂 🙂

    Liken

  2. verbalkanone sagt:

    Das liest sich so, als würdest du dich ebenso sehr wie ich darauf freuen, dass der Bundesligaspielbetrieb heute Abend ENDLICH wieder losgeht. 😀 Ich werde das Auftaktspiel in jedem Fall via TV verfolgen und drücke den Berlinern beide Daumen für den (Überraschungs-)Sieg.

    Liken

  3. ballblog sagt:

    Covic hat ja richtig die Qual der Wahl. Wäre gut, wenn Lukebakio bei Hertha so gut einschlägt wie in D’dorf. Vorteil Hertha sind ja auch die beiden Berliner auf der Gegenseite mit Boa und Kovac. Das kann klappen mit ’nem Punkt.

    Liken

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s