Was gefällt euch besser?

Heute geht es um den Song Smoke on the Water, dessen Geschichte 1971 in Montreux begann. Dort hielten sich Deep Purple auf, um ein neues Album einzuspielen. Als am Abend Frank Zappa dort im Kasino auftrat brach ein Feuer aus und das Kasino brannte bis auf die Grundmauern nieder und mit ihm die gesamte Ausrüstung von Frank Zappa.

Deep Purple sahen den Rauch über den Genfer See kommen und so entstand die Idee zu dem Song.

Jahre später entstand die Coverversion der Gruppe Mr. Big. Und ich bin gespannt, welche der Versionen euch nun besser gefällt.

Original

Cover

Dämpfer bei 30 Grad

Wie man die Saison 2018/19 beendete, so begann man die Saison 2019/20, mit einer deftigen Heimniederlage.

Aber im Unterschied zum Spiel vor einigen Wochen, durfte Hertha gestern zumindest mitspielen. Die Tore jedoch schossen die Wolfsburger. Und wie anfängerhaft sich N. Stark beim 0:2 ausspielen ließ, hat mich schon etwas geärgert. Er, der große Nationalspieler sollte vielleicht weniger von einer großen Karriere bei einem europäischen Spitzenklub träumen, sondern eine vernünftige Leistung für Hertha zeigen. Denn schon beim 0:1 musste Rekik in einen dummen Zweikampf, weil er auch da schlecht ausgesehen hatte. Und dabei kam es zur Elfmetersituation. Beim dritten Gegentor war die Hintermannschaft dann schon völlig aufgelöst. Doch das war dann auch schon egal.

Nun wäre es unfair die Niederlage an einem Spieler festzumachen. Im Sturm wurden oftmals falsche Entscheidungen getroffen oder man war gedanklich einfach zu schwerfällig.

Pal Dardai sah „seine“ Hertha und wird sich Gedanken gemacht haben, was da alles falsch gelaufen war. Er wird sich jedoch verkneifen A. Covic Ratschläge zu geben. Hertha spielte zwar forsch, wie vom Trainer gefordert, nach vorne. Jedoch sollte man dabei die Abwehrarbeit nicht vergessen.

Und so konnte der VfL Wolfsburg relativ locker drei Punkte aus Berlin mitnehmen.