Berlin ist heiß

Gestern war der meteorologische Herbstanfang. Traditionsgemäß wird dann Rückschau auf die Sommermonate gehalten. Im restlichen Bundesgebiet war es der drittwärmste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Für Berlin und Brandenburg jedoch war es der wärmste Sommer seit dem Beginn der Aufzeichnungen. Und das, nachdem schon der Sommer 2018 der wärmste war.

Berlin und Brandenburg gehören oder muss man nun schon fast schreiben, gehörten zu den wasserreichsten Gebieten der Bundesrepublik. Das hat sich in den Jahren 2018/19 dramatisch geändert. Zwar ist in den Monaten Juni bis August wohl etwas mehr Regen gefallen, als im letzten Jahr. Doch in manchen Regionen, wie z. B. bei uns hier in Treptow, hat es nur sehr wenig geregnet. Während z. B. in Charlottenburg Straßen unter Wasser standen.

Ab heute jedoch soll es merklich kühler werden. Wenn dann noch Regen kommen sollte, so wäre das eine Wohltat für die arg geschundene Natur.

Man kann schon sorgenvoll auf den Sommer 2020 blicken. Hoffentlich wird er mal etwas kühler und regnerischer. Noch einen Sommer wie er 2018 und 2019 war, könnte die Stadt vor Probleme stellen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Berlin.

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s