Vor dem 6. Spieltag

Heute Abend treffen in der Alten Försterei Union Berlin und Eintracht Frankfurt aufeinander und man darf gespannt sein, ob es von Union wieder als Klassenkampf-Spiel deklariert wird. Langsam langweilt diese ewige Ostalgie aus Köpenick. Eigentlich ist es ein typisches Unentschieden-Spiel würde ich schreiben.

RB Leipzig gegen Schalke 04 hat einen gewissen Reiz. Da beide Mannschaften unter ihren neuen Trainern wesentlich stabiler wirken als in der Vorsaison. Leipzig wird alles daran setzen, den Platz an der Sonne zu verteidigen.

1899 Hoffenheim gegen Borussia Mönchengladbach, was soll man davon halten. Hoffenheim kam recht mühsam in die Saison und Mönchengladbach konnte so richtig auch noch nicht überzeugen. Der Spielausgang ist für mich völlig offen.

In Mainz kommt es zu der Begegnung Mainz 05 gegen den VfL Wolfsburg. Von der Tabellensituation eine klare Sache, so scheint es. Jedoch sollte man der Tabelle am 6. Spieltag noch keine zu große Bedeutung zukommen lassen. Mainz muss sich ja mal fangen und so tippe ich auf 3 Punkte für Mainz.

Oh sind das Begegnungen an diesem Spieltag. Der FC Augsburg empfängt Bayer 04 Leverkusen. Kann Bayer Leverkusen die Punkte oder einen Punkt aus der Fuggerstadt entführen? Man wird es sehen.

In Paderborn empfängt der Tabellenletzte SC Paderborn den amtierenden Meister und wieder in Form gekommenen FC Bayern München. Die Truppe um den Trainer Steffen Baumgart kann einem schon fest etwas leidtun. Sie spielt einen sehr ansehnlichen Fußball, jedoch bisher ohne groß dafür belohnt zu werden. Wird es gegen die Bayern etwa anders werden? So recht mag ich daran nicht glauben.

Und mit dem Spiel am frühen Abend zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen endet dann der Spieltag am Sonnabend. Möchte Dortmund oben mitmischen, so ist ein Heimsieg hier Pflicht.

Am Sonntag empfängt Fortuna Düsseldorf den SC Freiburg und weshalb sollten die Breisgauer nicht wenigstens einen Punkt aus Düsseldorf mitnehmen?

Und mit dem Spiel am frühen Sonntag-Abend zwischen dem FC Köln und Hertha BSC wird der 6. Spieltag dann abgeschlossen. Und hier fällt mir sofort der 26. September 1969 ein. Es war an einem Freitag-Abend vor 50 Jahren als die Mannschaften sich im Olympiastadion gegenüber standen. Das Olympiastadion platzte damals aus allen Nähten. Damals wurde der bis heute gültige Zuschauerrekord der Bundesliga aufgestellt. Berichtet wurde damals in den Medien von 90.000-120.000 Zuschauern. Die offiziell, von Hertha BSC, angegebene Zuschauerzahl belief sich auf 88.075 Zuschauer. Und ich war einer von ihnen. Damals kam ich mir vor wie ein Hering in der Büchse. Die Ränge waren übervoll und auch die Treppen waren besetzt. Doch der Stadionsprecher  hat immer wieder darum gebeten, man möge doch noch etwas zusammen rücken. Es würden noch immer Zuschauer ins Stadion strömen. Dass das damals alles gut ging, grenzte schon fast an ein Wunder. Und die Stimmung im Stadion war ausgelassen und fröhlich. Obwohl man sich kaum bewegen konnte, kam keine aggressive Stimmung auf. Jubeln konnte man jedoch auch nicht groß, man hatte ja kaum Bewegungsfreiheit. So war es wahrscheinlich ganz gut, dass es nur 1:0 für Hertha ausging. Solch eine Zuschauerzahl ist nach dem Umbau des Olympiastadions nicht mehr möglich und ich zweifle ohnehin an, ob die Sicherheitsdienste solch einen Ansturm heute noch mittragen würden. Wenn das Spiel am Sonntag wieder mit einem 1:0 für Hertha enden würde, wäre ich mehr als zufrieden.

Na dann schaun wir mal wie sich der Spieltag entwickelt und hoffen auf interessante Begegnungen.