Da war ja alles dabei

Am Freitag fertigten die Hoffenheimer den SC Paderborn ab. Anders kann man es wohl kaum schreiben. Und hätte Hoffenheim im zweiten Abschnitt weiter gespielt wie im ersten, dann wäre eventuell ein ähnliches Ergebnis herausgekommen wie in Leipzig.

Da hat der RB die Mainzer förmlich in seine einzelnen Mannschaftsteile zerlegt und mit 8:0 war Mainz eigentlich noch ganz gut bedient.

Etwas glanzloser ist der Sieg des BVB über den VfL Wolfsburg ausgefallen. Auch wenn das 3:0 ein klares Ergebnis ist, so hatte der BVB dennoch einige Mühe und ist von seinen Meisterschaftsträumen wohl noch immer eingenebelt.

Bayer 04 Leverkusen hat seinen Trainer, nach dessen eigener Aussage, richtig verärgert. Wenn man die Tore der Fohlen aus Gladbach sah, so konnte man ihn durchaus verstehen. Da stellte man sich in der Abwehr doch recht dämlich an.

Tja und Eintracht Frankfurt hat einen dieser Sahnetage erwischt und damit seinem ehemaligen Trainer wohl eine Menge Kummer eingebracht. 5:1 hieß es am Ende der Partie und die Mienen der Verantwortlichen von Bayern verhießen nichts Gutes. Da hatte das ZDF dann ja wohl doch den richtigen Riecher, als man sich um eine Direktübertragung bemühte.

Werder Bremen hat ein Problem, von dem man sich längst verabschiedet hatte. Torhüter Pawlenka hatte nicht nur in diesem Spiel einige Aussetzer. Doch gestern waren sie schon sehr eklatant und kosteten Werder die 3 Punkte. Den Freiburgern wird es egal sein und den Riecher wie N. Petersen beim 1:1 muss auch erst einmal haben.

 

Und das unrühmliche Ende des Spieltages fand gestern am frühen Abend in der Alten Försterei statt. Seit Tagen konnte man beobachten wie die Stimmung immer mehr angeheizt und leider weder von offizieller Hertha- noch Unionsseite abgekühlt wurde. Während die Offiziellen von Hertha im weiteren Vorfeld nichts taten um die Stimmung anzuheizen, konnte man das von Unionseite leider nicht schreiben. Schon lange vor dem Spiel hatte der Präsident von Union die Stimmung angeheizt. Doch das entschuldigt natürlich nicht das Verhalten von vielen „Hertha-Fans“. Diese Idioten traten mal wieder mit besonders asozialem Verhalten auf und glaubten wohl, sich so an den Aussagen der Union-Offiziellen rächen zu müssen. Die Deppen auf Unionseite ließen sich dann auch nicht lange bitten und versuchten nach Spielende den Hertha-Block zu stürmen. Und nur dem mutigen Einschreiten des Torwartes von Union und einiger seiner Mitspieler ist es zu verdanken, dass nicht noch schlimmeres passierte. Zum Spiel selber brauche ich wenig zu schreiben, denn es lohnt sich nicht.

Jedoch sollten die Offiziellen von Union mal ernsthaft darüber nachdenken, ob es nicht sinnvoller wären, den Fußball und nicht den Klassenkampf in den Mittelpunkt ihrer Aussagen zu stellen. Und die Stimmung nicht schon vorher aufzuheizen. Denn 30 Jahre nachdem die Mauer weg ist, könnten bei einigen die Mauern in den Köpfen auch mal fallen. Dann wäre Union eine Bereicherung für die 1. Bundesliga. Mit ihrer Ost/West-Scheiße sind sie es nicht. Das sei mal ganz deutlich geschrieben.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fußball.

13 Kommentare zu “Da war ja alles dabei

  1. ballblog sagt:

    Und der Gag im Tabellenkeller ist: Paderborn und Mainz sind immer noch in Reichweite. 🙂

    Diese Ost-West-Scheiße – besser kann man es nicht formulieren – bedient halt leider einen Nerv. Und das auch bei denjenigen, die vor dreißig Jahren noch ein feuchter Traum gewesen sind. Ich erlebe das in schöner Regelmäßigkeit bei anderen Vereinen auch. Bei Kollegen ohnehin und von den kleinen Dingen im Alltag reden wir mal nicht.
    Selbst klitzekleine Vereine im alten Grenzgebiet schreiben auf ihren Seiten nicht von Mauerfall, Wende etc., sondern davon „als dann das neue Spielrecht durchgesetzt wurde“…. Neulich bei Recherche entdeckt.
    Wie das dann in den Stadien ausufert, sieht man in unschöner Regelmäßigkeit. Die Verbände interessiert das seit Jahrzehnten nicht und fang das mal wieder ein….

    Liken

    • sigurd6 sagt:

      Ich finde das erschreckend. Bei Rostock oder Cottbus ist mir das damals nicht so aufgefallen. Oder die Zeit hat es bereits etwas verwässert.

      Liken

    • sigurd6 sagt:

      Sie sind auch noch in Reichweite von Hertha. Da sollte man sich in Westend nicht zu sicher wähnen. Die nächsten Gegner sind auch nicht gerade Punktelieferanten. Leipzig (Heimspiel), Augsburg (Auswärts), Dortmund (Heimspiel), Frankfurt (Auswärts), da werden nicht viel Punkte dazu kommen. Und mit 11 Punkten nach 10 Spielen hat man eine ganz schlechte Ausgangsposition. Man kann nur hoffen, dass die Mannschaften hinter Hertha, wahrscheinlich mit Ausnahme von Werder, dass sich in den nächsten Wochen bestimmt steigern wird, noch schlechter spielen.
      Sonst wird es eng für Hertha.

      Liken

      • ballblog sagt:

        Ich denke auch, die Pokalblamagen von Mainz und Augsburg gleich zu Saisonbeginn waren kein Ausrutscher. Bin mal gleich aufs Rheinderby gespannt. Und Augsburg spielt nächste Woche in Paderborn. Aber Du hast recht: für Hertha kann es enger werden als sie derzeit ahnen.

        Liken

  2. verbalkanone sagt:

    Lieber Sigurd, deinen letzten Absatz im obigen Blogeintrag finde ich richtig stark. Da hast du meine Meinung perfekt auf den Punkt gebracht. Klasse geschrieben! Diese ewig Gestrigen braucht kein Mensch und schon gar kein Fußballverein unter seinen Fans.

    Liken

  3. nana sagt:

    Tja, ich wäre auch sauer, wenn ich mit Böllern und Pyro beschossen werden würde. Die Hertha „Fans“ gehören weggesperrt. Pyro im Fanblock finde ich ok, aber Angriffe auf Menschen gehen gar nicht. Schon der Marsch durch Berlin war völlig bescheuert.

    Eisern Union!

    Liken

    • sigurd6 sagt:

      Pyro hat im Stadion überhaupt nichts zu suchen. Und was gestern in der Alten Försterei geschah, war einfach eine Schande.

      Nur, um es nochmals ganz deutlich zu schreiben, die dummen Äußerungen des Präsidenten von Union, dürften auch dazu beigetragen haben. Womit, und das schreibe ich nochmals ganz deutlich, die Idioten im Hertha-Blog keinesfalls entschuldigt werden sollen. Sondern, wenn man sie erkannt haben sollte, schwer zu bestrafen sind.

      Noch vor einigen Monaten fand ich Union einen sympathischen Verein. Doch das hat sich bei mir in den letzten drei Monaten schnell gelegt. Wer meint, er muss dreißig Jahre, nachdem mutige Bürgerinnen und Bürger das DDR-Regime zur Aufgabe zwangen, einen erneuten Ost/West-Zwist beginnen, der ist in meinen Augen einfach ein Dummkopf.

      Nur gut, dass die Offiziellen von Hertha dieses miese Spiel nicht mitspielten.

      Gefällt 2 Personen

    • rabohle sagt:

      @Nana
      Sorry, aber das ist Unsinn.
      Da wird neben dem Fußball ein Feindbild aufgebaut. Allein die Interviews im ZDF hatte Sandkastengehabe des Union.Vorsitzenden deutlich gemacht „Aber die Anderen haben angefangen“.
      Und was macht Union? Kauft Spieler, die sicherlich nicht im Osten geboren und aufgewachsen sind. Gleichzeitig werdennahezu alle anderen Vereine verteufelt.
      Dann müssen Spieler (!) Schwachköpfe stimmen.
      Pyro findest DU solange ok, bis Dein Kind dadurch verletzt wird.

      Gefällt 1 Person

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s