Moment mal: Kehrtwende und nochmals Kehrtwende

Wie sagte doch Konrad Adenauer einstmals? „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern“. Und der Mann der starken Worte bei den Jusos, der ohnehin alles viel besser kann und weiß als die etablierten, möchte nun auch einen Posten bei den Großen. Also den Erwachsenen.

Und da hat er doch tatsächlich vergessen, dass er noch vor einigen Wochen ganz strikt gegen die GroKo war. Ja ein Sofortausstieg wäre damals für ihn die einzige Alternative gewesen. Kevin Kühnert möchte das jedoch nicht als Kehrtwende verstanden wissen. Na als was denn sonst? Kaum hat er einen Posten in Aussicht, schon wirft man die Überzeugung, die man einst dann wohl eher halbherzig vor sich hergetragen hat, weg. Und solche Menschen soll man dann auch noch ernst nehmen?

Mir war ohnehin klar, dass er nur populistische Phrasen von sich gab und ich gehörte nicht zu jenen, die glauben mit ihm wird die SPD sich erneuern. Aber wie schnell sich doch K. Kühnert und die zwei an der Spitze von ihrer Grundforderung, dem Ausstieg aus der GroKO verabschiedeten das war schon erstaunlich.

Auch wenn ich, wie schon gestern geschrieben, einen Ausstieg aus der GroKo für einen großen Fehler halten würde, so finde ich das Verhalten dieser drei „Hoffnungsträger“ mehr als peinlich. Soll es so weitergehen wie unter A. Nahles? Sie hatte den Mund auch immer sehr weit aufgerissen, um 2 Tage später kleinlaut das Gegenteil zu verkünden.

Die SPD braucht Politiker und Politikerinnen mit Rückgrat in dieser Situation und keine Sprücheklopfer. Doch wo sollen sie herkommen?

ADAC Motorwelt ab Januar …

… nicht mehr im Briefkasten!

indexDas werden ADAC-Mitglieder sicher vermissen. Jeden Monat kam die ADAC-Motorwelt ins Haus geflattert und brachte oftmals interessante Ein- und Ausblicke.

Vielen mag es so gehen wie mir, ADAC-Mitglied bin ich seit über 40 Jahren. Natürlich in der Hoffnung, die ADAC-Dienste auf der Straße niemals in Anspruch nehmen zu müssen. Doch auch ich musste schon auf sie zurückgreifen und einmal hat mir ein Gelber Engel sozusagen den Urlaub gerettet. Keine Werkstatt kam auf den Fehler in der Elektrik unseres Autos, der ADAC-Techniker brauchte dafür keine 5 Minuten.

Nun wird die Motorwelt ab Januar nicht mehr zugestellt. Aber darauf verzichten muss der-/diejenige nicht. Ab Januar wird sie in den NETTO-Filialen und den teilnehmenden EDEKA-Filialen zu haben sein. Dort kann man sie mitnehmen und muss sich an der Kasse nur als ADAC-Mitglied ausweisen. Dann kostet sie natürlich nichts. Wer sie als Nichtmitglied erwerben möchte, muss dafür bezahlen.

Der ADAC hofft dadurch, jährliche Portogebühren von rund 55 Millionen EURO einzusparen.

Bei solch einer Einsparung fragt man sich natürlich, weshalb werden dann die Mitgliedsbeiträge auch noch erhöht? Aber das ist dann wieder ein ganz anderes Thema.