Eine kleine Fußballnachlese

Eintracht Frankfurt hat die Winterpause gutgetan. Auch der FC Augsburg wurde mit einer deutlichen Niederlage ins Schwabenländle zurückgeschickt.

Der VfL Wolfsburg musste sich im heimischen Stadion mit einem 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf begnügen.

Auch Schalke 04 kam gegen den SC Paderborn nicht über ein 1:1 hinaus. Und man fragt sich schon mal ganz, ganz leise ist der erste Lack der jeweils neuen Trainer schon etwas ab?

Werder Bremen musste eine bittere Heimniederlage gegen Union Berlin hinnehmen und steckt mitten im Abstiegsschlamassel.

Der SC Freiburg konnte gegen 1899 Hoffenheim nach zwei verlorenen Spielen wieder gewinnen und sicherte sich somit weitere 3 Punkte in der ohnehin recht erfolgreichen Saison für die Breisgauer. Dem Trainer der Hoffenheimer dürfte die Niederlage etwas leichter gefallen sein, denn er liebt den Freiburger Trainer. Vor dem Spiel hatten sich Trainer Streich (Freiburg) und Trainer Schreuder (Hoffenheim) 10 Minuten zusammengesetzt um einen Plausch zu halten. Schön, dass es so etwas noch geben kann im harten Profigeschäft. 😀

Wenig Liebe gibt es momentan für Hertha und dessen Trainer. Das desaströse Auftreten der Mannschaft gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf lässt einen böses erahnen. Da half es auch nichts mehr, dass der „Allwissende“ wohl erkannte, dass Ibisevic nicht nur zum verteilen von Getränkeflaschen angestellt ist. Ich glaube zwar nicht, dass der „Allwissende“ mir einen Einblick in seine Taktik geben würde, jedoch wäre es schon interessant. Ich kann jedenfalls keine erkennen. Grujic nur noch ein Schatten seiner selbst und hofft wahrscheinlich bald wieder in Liverpool zu spielen. Stark träumt noch immer von der EM. Es wäre nicht schlecht, wenn er wenigstens wach sein würde, wenn er auf dem Platz steht. Mittelstädt hat bitte wo Vorteile gegenüber Plattenhardt? Und Köpke? Nein ich lasse es jetzt lieber. Doch genau diese Fragen waren am Sonnabend rund ums Stadion zu vernehmen. Und sie haben ihre Berechtigung. Hertha BSC macht im Moment einen völlig konfusen Eindruck und es wird Zeit nicht von einer glorreichen Zukunft zu träumen, sondern sich der brutalen Wirklichkeit zu stellen. Diese lässt sich eben nicht charmant weg lächeln. Vielleicht wäre auch mal ein Machtwort von Herrn Gegenbauer notwendig. Doch dieser ist nun völlig abgetaucht oder sprachlos. Der „Allwissende“ hatte sogleich auch eine Erklärung für die desaströse Vorstellung seiner Truppe parat. Die Vorgänge um Jordan Torunarigha haben der Mannschaft doch sehr zugesetzt. Und die englische Woche war natürlich auch etwas viel für seine Spieler. Mal ehrlich Herr Klinsmann, ist das jetzt Ironie oder ihr Ernst? Beides wäre mehr als fatal. Die Vorfälle in Schalke waren schlimm, doch das sind Profis, die sich damit bestimmt keine Woche beschäftigen. Und englische Wochen wird Hertha ja wohl sehr bald ständig haben, wenn man zu einem der größten deutschen Fußballvereine aufsteigen wird. Oder glaubt er selbst nicht mehr an diese albernen Sprüche?

Bayer 04 Leverkusen hat Borussia Dortmund einen weiteren Dämpfer auf dem Weg zur „Deutschen Meisterschaft“ verpasst und mit 4:3 gegen den BVB gewonnen. Und man kann darauf vertrauen, dass der Trainer des BVB bald wieder infrage steht.

Das Sturmtief Sabine hat für eine Verlegung des Spieles Borussia Mönchengladbach gegen den FC Köln gesorgt. Ob man beim FC Köln darüber glücklich ist? Die Mannschaft ist gerade in einer guten Form.

Im letzten Spiel des Spieltages gab es dann noch ein 0:0 im sogenannten Spitzenspiel Bayern München gegen den RB Leipzig. München bleibt dadurch Tabellenführer und es bleibt zu hoffen, dass die bislang spannende Saison dadurch nicht wieder langweilig wird.

Gemessen an den Ausschnitten war für mich das Spitzenspiel des Wochenendes Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund. Aber das ist mein subjektiver Eindruck.