Aufgelesen


„Zigeunersauce heißt jetzt: Sauce ohne festen Wohnsitz.“

Barbara Schöneberger während der Moderation des Deutschen Radiopreises.

Diese Äußerung rief einen scharfen Protest des Zentralrats der Sinti und Roma hervor. Ich jedoch glaube, dass Barbara Schöneberger damit nichts abfälliges über Sinti und Roma sagen wollte. Sondern eher die Umbenennung verschiedener Produkte auf die Schippe nahm. 70 Jahre hat sich z. B. niemand an einem Zigeunerschnitzel oder einer Zigeunersoße gestört. Auch nicht der Zentralrat der Sinti und Roma. Nun plötzlich ist das diskriminierend.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.

5 Kommentare zu “Aufgelesen

  1. rabohle sagt:

    Im Zeiten der AfD-Wähler, den offenen Nazi-Kundgebungen und dem immer stärker aufkommenden Hass sollte Schöneberger aber auch vielleicht erst einmal etwas nachdenken und dann plappern.
    Keine Frage, diese Namensumstellung ist dämlich. Dann aber sollte man die „Umsteller“ ggfs. eher veralbern.

    Liken

  2. ballblog sagt:

    Da hat sie aber knapp daneben gezielt, auch wenn nahezu jeder weiß, wen sie treffen wollte. So aber ist sie Gagschreiberin für die, die es ganz ohne Humor weiterposaunen.

    Liken

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s