Vor dem 4. Spieltag

Man mag es kaum glauben, doch die 1. Fußballbundesliga darf auch mal wieder spielen. Wir sind vor dem 4. Spieltag und haben bereits zwei Unterbrechungen in denen „unsere“ Nationalelf unter der großartigen Leitung eines außergewöhnlichen Trainers, den Verlauf eines geregelten Ablaufs eines Spielbetriebes empfindlich störte. Bereits im November wird, damit es nicht langweilig wird, der Spielfluss der Vereine schon wieder durch die UEFA gestoppt und es steht bereits die dritte Länderspielpause an. Das alles, um eine Veranstaltung durchzupeitschen, die eigentlich keiner, außer der UEFA, mag. Der Zuschauer wendet sich ab, Vereinsbosse sind genervt und der DFB?

Der Manager des FC Augsburg S. Reuter spricht von einem „Länderspiel-Wahnsinn“ und ich würde ihm nicht widersprechen. Denn, es ist, so finde ich, ein Wahnsinn. Spieler von Vereinen fliegen in dieser Zeit durch die Gegend und natürlich auch in Länder in denen es hohe Infektionszahlen von Covid-19 gibt. Der außergewöhnliche Bundestrainer freut sich über 20.000 Zuschauer in Kiew, das sagt auch schon viel über ihn aus. Mehr möchte ich zum außergewöhnlichen Trainer nicht anmerken.

Da fällt es schwer auf den 4. Spieltag zu kommen. Denn der Wettbewerb wird durch diese unsinnigen Länderspiele, jedenfalls nach meiner Meinung unsinnigen, arg verzerrt. Vereine mit vielen Nationalspielern werden dafür bestraft, dass sie Nationalspieler in ihren Reihen haben. So ist das in der, Entschuldigung, geldgeilen Zeit.

Also ich versuche es mal. 1899 Hoffenheim empfängt am Sonnabend Borussia Dortmund. Der BVB kommt mit einem Stürmer, der einen dicken Hals hat, weil er mit seiner Mannschaft die EU-Teilnahme verpasste. Mal schauen ob Haaland seinen dicken Hals in Tore ummünzt.

Der SC Freiburg empfängt den SV Werder Bremen. Hier wäre ich mit einer Ausgangsaussage überfordert. Halte jedoch die Freiburger für leicht favorisiert.

In Mainz erwartet man Bayer Leverkusen. Eigentlich könnte einiges für einen glatten Sieg der Bayer Elf sprechen. Jedoch brachte die Elf es bisher nur zu drei Unentschieden.

Der FC Augsburg empfängt RB Leipzig. Der Tabellenerste spielt also beim Tabellenzweiten. Tja und nun? Man ist das in dieser Woche verquasselt. Ich halte mich mal dezent zurück. Am Sonnabend um 17:30 Uhr sind wir schlauer, wie dieses Spitzenduell ausging.

Hertha BSC empfängt den VfB Stuttgart vor wahrscheinlich 5.000 Zuschauern im Olympiastadion. Das obwohl die Zahl der infizierten in Berlin tagtäglich auf neue Rekordsummen steigt und der erst vor Wochen von Arsenal London ausgeliehene Matteo Guendouzi positiv auf das Virus getestet wurde und sich in Quarantäne befindet. Zum Glück hatte er bisher keinerlei Kontakt zu seinen neuen Mannschaftskollegen oder Verantwortlichen des Vereines. Wie es um Cunha steht weiß man wahrscheinlich erst am Sonnabend. Er war mit der brasilianischen Mannschaft unterwegs. Für Hertha heißt es unbedingt einen Sieg einzufahren. Will man den Anschluss nicht sofort wieder verlieren. Leicht wird es nicht werden. Denn eingespielt ist die Truppe noch immer nicht. Aber das ist nach den Unterbrechungen auch kaum möglich und andere Mannschaften müssen mit diesen Gegebenheiten ebenfalls klar kommen. Eine Ausrede darf es nicht sein.

Um 18:30 empfängt Arminia Bielefeld den FC Bayern München. Ob die Arminia die Bayern ärgern kann? Schaun wir mal.

Um 20:30 empfängt Borussia Mönchengladbach den VfL Wolfsburg. Ob der VfL gerade in Gladbach seinen ersten Saisonsieg verbuchen kann? Wir werden es sehen. Wo auch immer.

Am Sonntag spielt der FC Köln gegen die Eintracht aus Frankfurt und hier zählt wohl nur ein Sieg für die Domstädter. Bei einer neuerlichen Niederlage dürfte der „Karneval“ in Kölle eingeläutet werden und der Trainer einen Karnevalsmarsch über sich ergehen lassen.

Schalke 04 hofft gegen Union Berlin ein Jubiläum zu vermeiden. 20 Spiele ohne Sieg möchte man mit allen Mitteln vermeiden. Und Trainer Baum seinen Einstand im Heimspiel natürlich positiv gestalten.

Dann bin ich gespannt wie die Tabelle nach diesem Spieltag sich präsentiert.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fußball.

15 Kommentare zu “Vor dem 4. Spieltag

  1. verbalkanone sagt:

    Jetzt bin ich fast erschlagen worden von so viel (Achtung: Wortspiel!) geballter Ironie … 😆!

    Liken

  2. ballblog sagt:

    Naja, die deutschen Nationalspieler sind ja auch in einer immunisierenden Blase unterwegs gewesen, weshalb man nach Kiew oder sonstwo völlig gefahrlos unterwegs sein kann. Andere Rückkehrer werden halt getestet, weil die nicht in Blasen leben…

    Hoffenheim gegen Dortmund kann durchaus spannend werden und Herthas Kick würde ich kaum tippen wollen. Und in Köln herrscht ab Montag Palaver, wenn die weiter so spielen wie in den ersten Wochen.

    Gibt es den Soundtrack zur Sportschau bei Dir?

    Liken

  3. rabohle sagt:

    Die Vereine kaufen sich die Nationalspieler zusammen und jammern dann. Zudem gab es diese Doppelbelastungen schon immer, ur gab es damles eben noch keine Samstagabend/Sonntagspiele. Wettbewerbsverzerrend fand ich eher gestern die Änderung des Heimrechtes.

    Vizekusen hat zwar noch nicht gewonnen, aber sehr gute Spiele gezeigt. Ich denke, auch das wird klappen, ebenso bei Schalke.
    Gladbach am Samstagabend – gut, dass es Pappenheimer auf der Tribüne gibt.

    Liken

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s