Putschversuch oder Politikshow?

So titelt ein großes Magazin in seiner Online-Ausgabe. Auch in einer Tageszeitung von Berlin stellt man sich die Frage, was der amtierende Präsident der USA mit seinen ominösen Umbesetzungen vorhat.

Seit der Amtseinführung von D. Trump wurde seine „Belegschaft“ zu 88 % gefeuert. Gibt es einen ähnlichen Verschleiß in anderen Regierungen? Ich kann mich nicht erinnern. Jedoch zeigt es die Selbstherrlichkeit und Selbstverliebtheit des D. Trump. Einen Präsidenten der als Privatmann etliche Pleiten hinlegte.

Doch traut man diesem selbstverliebten, selbstherrlichen amtierenden Präsidenten auch einen Putsch zu? Einen Putsch in einer der ältesten Demokratien? Ganz ehrlich, ich traue diesem D. Trump fast alles zu, jedoch an einen Putsch glaube ich nicht.

Denn, dass das amerikanische Militär sich gegen sein eigenes Volk wendet, daran glaube ich nicht. Die USA sind keine Bananenrepublik.

Selbst unter dem amtierenden Präsidenten ist die USA noch ein demokratisches Land. Auch wenn er eine Trump-Autokratie viel lieber hätte.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

2 Kommentare zu “Putschversuch oder Politikshow?

  1. rabohle sagt:

    Das amerikanische Militär sicher nicht; aber Teile davon würden das machen.

    Und ja, Kim aus Nord-Korea soll noch einen größeren Verschleiß haben, spart aber Pensionsansprüche. 🙂 🙂

    Liken

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s