Sag mir wo die Gebühren sind …

Man ist vom öffentlich rechtlichen Fernsehen einiges gewohnt. Oft fragt man sich, wo bleiben eigentlich die Gebühren bei dem, was einem an Programm angeboten wird. Von Ende März bis Ende Oktober haben sie meist Sommerpause und senden fast nur die Wiederholung der Wiederholung der wiederholten Wiederholung. (Jetzt den Applaus nicht vergessen, an dem Satz habe ich gearbeitet. :D)

Seit März gibt es in der ARD und dem ZDF fast nur noch ein Thema, die Spaßbremse aus China und ich frage mich, gibt es eigentlich nichts anderes?

Doch das gibt es. Seit Tagen ist in Berlin die Straße des 17. Juni, die auf das Brandenburger Tor zuführt, gesperrt, wie auch einige der Nebenstraßen. Und wozu? Das ZDF sendet hier seine Silvestersendung ohne Zuschauer. Das macht Stimmung, beim Zuschauer und bei den Autofahrern, die die belebte Straße wieder, wie fast 200 Tage im Jahr, gesperrt sehen.

Doch sei die Frage gestattet, weshalb muss von dieser Stelle eine Sendung ohne Zuschauer gefahren werden? Hätte man das nicht locker im Studio oder von mir aus in einer Halle produzieren können?

Hier zeigt sich mal wieder, wie Geld verschleudert wird. Aber macht ja nichts. Das treiben sie schon wieder ein.

Und ab dem 1. Januar werden dann wieder 14 stündige Sportsendungen für gute Laune sorgen. Es macht doch richtig Spaß den Läufern zuzuschauen, wenn sie im Kreis herumlaufen und ab und zu mal schießen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fernsehen.

14 Kommentare zu “Sag mir wo die Gebühren sind …

  1. Ich bin ja sowas von bei Dir! Seit Wochen schon die „Schwarzwaldklinik“, im Wechsel mit „Nesthäkchen“ und damit es nicht langweilig wird jagt eine Quiz-Show die nächste.
    Von den ganzen Billigserien möchte ich gar nicht erst sprechen….

    Gefällt mir

  2. ballblog sagt:

    Ich hatte das ja neulich schon mal erzählt: Corona bietet sogar EINSPAR- Potential in den Redaktionen. Da kommt hier und da schon ein wenig was zusammen und Planziele diesbezüglich werden übererfüllt.
    Silvestersendungen bräuchte ich generell nicht, aber bevor die Stars der Siebziger den Steuerzahler anderweitig belasten, bitte. Und Johnny B. moderiert sowieso alles weg, was ihm vor die Füße fällt.

    Was mich an Deinem Beispiel mal interessieren würde: kämen die wohl aus allen Verträgen (mit der Stadt, den Firmen für die Aufbauten, etc. ) so ohne weiteres wieder raus? Wenn nein, mußt Du solch eine „historische“ (wird Johnny B. bestimmt sagen) Sendung dort fahren – anderenfalls hätten sie doppelte Verträge.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      So meine Livesendung, ohne Sperrung der Straße des 17. Juni, ist beendet. 😀

      Das weiß ich natürlich nicht, ob das ZDF aus den Verträgen heraus kommt. Jedoch hätte man sich hier bestimmt einigen können. Denn die Spaßbremse aus China ist ja nicht erst seit 2 Wochen im Land und solche Sendungen werden meist schon wieder geplant, wenn die des Vorjahres gerade beendet ist.

      Es ist halt schwer verständlich, selbst wenn man nicht mehr aus den Verträgen rauskam, dass trotzdem solch ein Aufwand betrieben wird. Ich schätze mal, Du kennst die Entfernung von der Siegessäule bis zum Brandenburger Tor. Ich hoffe mal, dass die Sperrung nur bis zur ehemaligen Entlastungsstraße geht. Das wäre eigentlich genug um eine Sendung zu fahren.

      Gefällt mir

      • ballblog sagt:

        In der Regel haben die sogar einen noch längeren Vorlauf – was die Sache halt nicht immer einfacher macht. Sehe das ja bei manchen Hallenbelegungen (und ähnlich kritisch.)

        Ein kleiner Aspekt sind ja auch, daß man nur noch in kleinem Maße mit eigenen Leuten und eigenem Equipment unterwegs ist. Stichwort Subunternehmer etc. – Wie viele Firmen jenseits der Stadt da am Ende auf laufende Verträge pochen, kann man nur vermuten. Da geht es dann um Ausfallzahlungen, die man den eigenen Freien nicht zugestehen würde. Und das wird teuer.
        Und hinzu kommt – auch wenn ich das bescheuert ginde und wir beide uns da einig sein dürften – daß man gern die Dimension dieser Spaßbremse darstellen will und das halt durch eine leere lange Straße nun auch dem letzten unter den sedierten ZDF- Zuschauern ins Hirn hämmert.

        Gefällt mir

        • sigurd6 sagt:

          Auf die „Darbietung“ darf man gespannt sein. Normalerweise schau ich mir solche Sendungen nicht an. Heute Abend jedoch könnte mich die Neugier zumindest für einige Minuten übermannen. 😀

          All die Gründe, die Du in Deiner Antwort formuliertest, habe ich nicht bedacht. Das ist dann natürlich schon eher nachvollziehbar. Die Verträge kennen wir ja nicht.

          Gefällt 1 Person

          • ballblog sagt:

            Ich glaube, so rein aus Neugier schaue ich da auch mal kurz rein 🙂

            Gefällt mir

            • sigurd6 sagt:

              Ich weiß gar nicht, wann die senden. Wir müssen so gegen 23:00 Uhr jedoch mit den Hunden außerhalb Berlins fahren. Denn trotz des Verkaufsverbots von Pyrotechnik knallt es hier schon ganz gut. Ist zwar weniger als all die Jahre vorher, aber für die Hunde noch reichlich zu viel.

              Die Schnarchnasen im Senat haben natürlich nicht daran denken können, dass einige nach Polen fahren, um sich mit den berüchtigten Polenböllern einzudecken. Die Brandenburger haben dem einen Riegel vorgeschoben, der Berliner Senat ist halt immer etwas behäbiger.
              😀

              Gefällt mir

            • ballblog sagt:

              Hier ist es noch relativ ruhig, obwohl hier ja viele direkte Bezugsquellen für Polenböller und anderes Selbstgemachte haben…
              Macht Ihr mit den Hunden was Besonderes oder sind die auf Knallerei mit den Jahren „trainiert“? Unsere Katze verkroch sich immer zu Silvester und der Vogel rückte ganz weit unters Dach.

              Gefällt mir

            • sigurd6 sagt:

              Wir gehen außerhalb Berlins in einem kleinen Dorf spazieren. Das machten wir schon im letzten Jahr. Nein sie haben vor der Knallerei große Angst und das besserte sich auch nicht. Wir haben schon einiges versucht. Es nutzte nichts.

              Wir haben hier das Pech, dass wir an Neukölln angrenzen und da wohnen viele mit Migrationshintergrund. Die knallen schon jetzt wie die Bekloppten. Natürlich waren sie in Polen und haben sich eingedeckt. Und die Schläge hört man bis zu uns, leider, sehr laut.

              Gefällt mir

            • ballblog sagt:

              Oh ja, diese Klientel kann ich mir vorstellen. Hier direkt haben wir viele Rußlanddeutsche, die stehen da in nichts nach und feiern im Zweifel nach zweierlei Zeitzonen.

              Wie lange bleibt Ihr denn dann unterwegs heute? Das kann sich ja wirklich hinziehen?

              Gefällt mir

            • sigurd6 sagt:

              Wie schon geschrieben, wir fahren so gegen 23:00 Uhr los. Und so gegen 0:45 Uhr zurück. Dann werden wir, die Straßen sind am Silvesterabend meist sehr frei, gegen 1:15 Uhr wieder vor dem Haus sein.

              Hoffentlich ist es bei uns dann so ruhig wie jetzt noch, dann kommen sie wenigstens einigermaßen ruhig ins Haus.

              Gefällt mir

  3. Ja, das konnte ich auch nicht verstehen. Ich fühle mich von den öffendlichen verarsch.

    Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s