Denn sie wissen genau was sie tun!

Gestern Abend, so gegen 23:00 Uhr sind wir mit den Hunden ins Umland Berlins gefahren. Silvester 2019/20 hatte das gut funktioniert und so glaubten wir auch gestern, dass wir in Ruhe mit ihnen laufen können.

Denkste, es wurde geballert, als ob es nie ein Kaufverbot für Pyrotechnik gegeben hat. Es hatte keinen Zweck und wir fuhren weiter, hielten in der freien Landschaft, damit die Hunde, die seit Tagen durch die Knallerei total verängstigt sind, in Ruhe ihre Geschäfte machen konnten. Es war schwierig, sie dazu zu bewegen. Denn es knallte selbst dort von drei weiter weg gelegenen Dörfern herüber.

Wir fragten uns, was es den Menschen eigentlich bringt, wenn man innerhalb kurzer Zeit sein Geld durch die Luft jagt? Ich sage schon seit Jahrzehnten, dass man sein Geld auch gleich in den Gulli werfen kann. Natürlich werden das die, die auf diese für mich völlig sinnlose Knallerei nicht verzichten können, völlig anders sehen. Die wiederum schwer verletzten „Pyrotechniker“ die auch in der Nacht von gestern zu heute in Berliner Krankenhäuser eingeliefert wurden, das sollte ja eigentlich vermieden werden, haben es teilweise mit dem Verlust von Gliedmaßen bezahlt. Ist es das wert?

Als wir nach Berlin zurückfuhren, sahen wir Zusammenrottungen von 20-30 Jugendlichen ohne Maske und Abstand. Da ich nicht glaube, dass es sich hier um Ausnahmen handelt, würde es mich nicht wundern, wenn in 3-4 Wochen die Zahlen von neu an Covid-19 Erkrankten auf über 40.000 am Tag ansteigen würde. Aber Hauptsache ihr hatte euren Spaß.

Was ist das bloß für eine Gesellschaft, in der es nicht mehr möglich ist, einmal auf den Urlaub oder die Silvesterknallerei zu verzichten? Doch es gibt sie auch noch die Solidarität, doch leider regiert viel zu häufig der Egoismus der Menschen. Davon, dass man das Geld für die Pyrotechnik auch hätte spenden können, schreibe ich lieber gar nichts. Und, dass die Tierwelt unter dieser Knallerei besonders leidet, ist den meisten ohnehin völlig egal. Getreu dem Motto, ich will Spaß, ich will Spaß, ich will Spaß.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

4 Kommentare zu “Denn sie wissen genau was sie tun!

  1. ballblog sagt:

    Verzichten sollen doch stets nur die Anderen, das hat sich doch so eingebürgert inzwischen. HIer war es gestern vergleichsweise leise, ganz ungewohnt, aber ich kann mich dran gewöhnen. Nach zehn Minuten war das neue Jahr begrüßt und hat es den Leuten nicht übel genommen. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. nana sagt:

    Hier war es ganz genauso. Sobald es dunkel wurde, ging das Geballer los. Wenn es wenigstens richtiges Feuerwerk gewesen wäre, aber das meiste waren nur extrem laute Böller. Ich brauche das nicht.. Und auch hier zogen größere Gruppen durch die Straßen.

    Ich denke auch, in zwei/drei Wochen fliegt uns das alles um die Ohren. Und in den Krankenhäusern ist es jetzt schon eng.

    Manchmal denke ich wir verdienen es nicht besser. Dann aber wird mir klar, dass es oft die „falschen“ trifft. Eben nicht die unsolidarischen, sondern Menschen, die sich schon die ganze Zeit den A***H aufreißen in der Pandemie um anderen zu helfen (im Job und auch so) oder Unbeteiligte, die es durch einen unglücklichen Zufall erwischt.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Diese Ignoranz gegenüber denen, die Tag für Tag bis an ihre körperlichen Grenzen gehen, um Menschen zu helfen, die eventuell genau durch solche Ignoranten angesteckt wurden, finde auch ich unerträglich.

      Obwohl sie nicht die Mehrheit sind, sind es gerade diese, weshalb die Pandemie große Chancen hat, sich weiter zu verbreiten.

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu ballblog Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s