Moment Mal: Die Kandidatur von …

… Laschet und Söder wird immer blöder!

Sorry aber anders kann ich es nicht mehr formulieren und es reimt sich auch noch. Um was geht es den Kontrahenten eigentlich? Um das Wohl der Bundesrepublik und den darin lebenden Menschen oder um persönliche Eitelkeiten?

Der eine hält nichts von Umfragewerten, der andere beißt sich an ihnen fest als wären sie der einzig richtungsweisende Gradmesser. Die CSU möchte endlich mal den Kanzler stellen und glaubt, mit M. Söder kann es nach zwei vergeblichen Anläufen funktionieren. Die CDU macht M. Söder den Vorwurf die Union zu sprengen und droht ihrerseits, sich nach Bayern auszudehnen, sollte M. Söder nicht endlich Ruhe geben.

Wo bleibt in dieser miesen Posse eigentlich das Land? Wo bleibt die Einsicht der Streithähne und ihrer jeweiligen „Parteifreunde“, dass es im Moment ganz andere Probleme gibt als zwei Gockel zu hofieren?

Sicher ist es das legitime Recht von A. Laschet und M. Söder ihre Kandidatur anzumelden. Können sie sich nicht einigen so gibt es nach meiner Auffassung nur eine Möglichkeit. Die Parteimitglieder stimmen ab, wer sie in den Bundestagswahlkampf als Kanzlerkandidat führen soll. Nicht das Parteipräsidium, sondern die Basis.

Das wäre eine demokratische Lösung, wenn man an solcher überhaupt Interesse hat und nicht einfach nur seinen Favoriten durchboxen möchte, koste es, was es wolle.

Dazu noch ein Zitat des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Dr. R. Haseloff:

„Leider geht es nur noch um die harte Machtfrage, mit wem haben wir die besten Chancen. Es geht nicht um persönliche Sympathien, es auch nicht um Vertrauen, es geht nicht um Charaktereigenschaften. Es hilft nichts, wenn jemand nach allgemeiner Überzeugung absolut kanzlerfähig ist, aber dieses Amt nicht erreicht, weil die Wählerinnen und Wähler ihn nicht lassen“.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

9 Kommentare zu “Moment Mal: Die Kandidatur von …

  1. juru77 sagt:

    Sollen doch die Delegierten abstimmen.. Küchenkabinett und Altherren Postenverschiebungen haben die Leute spätestens nach der Personalie v.d.L. satt. Und das ist wohl verständlich.

    Gefällt mir

  2. rabohle sagt:

    Zunächst einmal muss ein Machbarkeitsgutachten erstellt werden. So etwas gehört sich doch.
    Dann einen Ausschuss bilden, der das Gutachten liest und einen weiteren Ausschuss, der das Gutachten versteht. Dann den Vorlagenausschuss und eine Abstimmung über das weitere Vorgehen. Beratungen am Sonntag mit Zuschlag und Bildung einer Task-Force zur Suche nach dem geeigneten Kandidaten. Dazu zunächst einmal ein Machbarkeitsgutachten ….

    Habe ich Etwas ausgelassen? 🙂 🙂

    Auch ja, gestern gedachte man der Toten, die so eine Politik mit verursacht hat

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu juru77 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s