Moment mal: Nicht mehr nachzuvollziehen

Im Fußball gibt es die gelbe Karte, die gelbrote Karte und die rote Karte. Jeder der sich für Fußball interessiert weiß, was diese für den Spieler oder die Spielerin bedeuten.

Denn Fußball soll, nun lacht nicht, ein fairer, sauberer Sport sein. Gilt das nur für Spielerinnen, Spieler und dem Betreuerstab? Wie steht es mit dem Mann an der Spitze des DFB? Er vergleicht seinen Vize Koch mit dem Nazirichter Freisler. Und windet sich seitdem um einen Rücktritt herum.

Es gibt Beleidigungen, da sagt man, na gut das war jetzt nicht schön, aber er hat sich entschuldigt. Doch das kann hier nicht zutreffen. Seinen Vizepräsidenten mit dem berüchtigten Nazirichter zu vergleichen ist eine ganz üble Beleidigung die durch nichts, aber auch durch gar nichts zu entschuldigen ist. Hier wäre eine rote Karte noch eine zu milde Strafe.

Man hat ihm den Rücktritt nahe gelegt. Das ist einfach zu wenig. Er muss, vielmehr er müsste schon längst aus dem Amt sein. Er hat es noch immer inne und das ist ein Skandal im Skandal.

Menschen wie Fritz Keller sollten Vorbilder für junge Menschen sein. In diesem Fall leider ein verdammt schlechtes. Und sein Rücktrittsgewürge macht es nur noch schlimmer.

Moment mal: Unvernünftig?

Es sind nicht einmal 25 Prozent der Bevölkerung der Bundesrepublik doppelt geimpft und die Diskussion um Erleichterung der zweimal geimpften nimmt rasant an Fahrt auf. Bis Freitag soll es bundeseinheitlich geregelt werden, dass zweimal geimpfte sich wieder frei bewegen können.

Während also die, die ohne eigenes Verschulden noch keinen Impftermin wahrnehmen konnten, weiterhin mit drastischen Einschränkungen leben müssen, kann ein kleiner Teil derer, die das Glück eines frühen Impftermins hatten, wieder einigermaßen normal leben.

Wer jetzt glaubt, ich wäre neidisch auf die zweimal geimpften, der täuscht sich gewaltig. Denn wir leben eigentlich trotz der Pandemie fast genauso wie immer. Einkaufen machte uns noch nie Spaß. Shoppen schon gar nicht und die Ausgangssperre ab 22:00 Uhr kann uns egal sein, da wir mit unseren Hunden trotzdem raus können. Wir fahren, um im Wald spazieren zu gehen, ins brandenburgische Umland, nur die Kontakte zu Freunden und Verwandten betreffen uns natürlich auch. Wir haben also keinen Grund, uns über Einschränkungen aufzuregen.

Trotzdem halte ich die Öffnung für zweimal geimpfte zum jetzigen Zeitpunkt, für ein völlig falsches Signal. Es wird, so ist zu befürchten, zu weiterem Unmut in der Bevölkerung beitragen. Niemand konnte bisher eindeutig aussagen, dass zweimal geimpfte kein Übertragungsrisiko mehr haben. Auch die vielfach gepriesenen Covit-Geheilten können sich wieder anstecken, wie nicht wenige Fälle gezeigt hatten.

Ich halte die Öffnung zum jetzigen Zeitpunkt für abenteuerlich, ja eigentlich für unverantwortlich. Die Fallzahlen sinken. Das ist erfreulich. Man sollte jedoch durch überzogenen Aktionismus nicht aufs Spiel setzen, dass sie wieder steigen. Denn ausreichender Schutz in der Bevölkerung ist bei Weitem noch nicht erreicht.