Brust raus!

Da war aber eine Aufregung als eine Mutter, die mit ihrem Kind in Treptow in der Plansche, einem Planschvergnügen vorwiegend für Kinder, ihre Brüste entblößte. Das Aufsichtspersonal, das eigentlich vor Ort ist um die Einhaltung der Coronaregeln zu überwachen, schritt ein und forderte die Frau auf, sich einen BH überzuziehen oder wenigstens ein T-Shirt.

Das sah die Frau nun überhaupt nicht ein und verwies darauf, dass die Männer schließlich auch ohne BH rumliegen würden. Das Aufsichtspersonal kam nicht weiter und rief die Polizei. Auch die Beamten forderten die Dame ohne Erfolg auf und verwiesen sie der Plansche.

Das hat nun für einen Riesenwirbel gesorgt und ist seit Tagen in den Berliner Gazetten vertreten. Morgen nun soll es in Kreuzberg eine Fahrraddemo mit Feministinnen, die oben ohne durch den Bezirk fahren, geben.

Ob man nun an einem Ort, der vorwiegend für Kinder gedacht ist, oben ohne rumliegen muss, darüber möchte ich nicht urteilen. Ich weiß nur, dass oben ohne in den 70er und 80er Jahren in Westberlin kein Thema war. Die Frauen lagen eben so rum und niemanden hat es gestört. Im Gegenteil an vielen Seen in Berlin wurde fast ausschließlich nackt gebadet. Offensichtlich muss man heute aus jedem kleinen Furz einen Hurrikan machen.

Und Journalisten aus ganz Europa haben sich bei der Frau gemeldet, um darüber zu berichten. Sie hat wohl bald die berühmtesten Brüste Europas.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Berlin.

6 Kommentare zu “Brust raus!

  1. rabohle sagt:

    Hausrecht hat nun einmal der Betreiber. Und ich denke, dass auch insoweit dann der Besucher sich eben an Regeln halten sollte, zumal, wenn es vorher eine/n Bitte/Aufforderung/Hinweis gegeben hat.
    Meine Gäste müssen sich auch irgendwie an meine Regeln halten;
    die Kanzleibesucher auch,
    warum also nicht diese Frau?

    Gefällt 2 Personen

  2. ballblog sagt:

    Berlin hat schon weltstädtische Themen zu bieten… 🙂

    Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s