Viele Räder stehen still …

… wenn die GDL das will!

Klar, Streiks kommen immer ungelegen. Und die Verhandlungsparteien schieben sich immer, auch das scheint dazu zu gehören, die Schuld gegenseitig zu.

Beim Streik der GDL scheint es vorrangig um mehr Lohn zu gehen. Dafür kann und muss man Verständnis aufbringen. Auch wenn man sich fragt, wieso muss immer erst nach dem schärfsten Mittel, also dem des Streiks, gegriffen werden, um zu einer Einigung zu kommen?

Jedoch scheint es bei diesem Streik auch darum zu gehen, dass der GDL Vorsitzende Claus Weselsky, einen besonders guten Tarifabschluss erzielen möchte um der Eisenbahnergewerkschaft Mitglieder abzujagen um seine Gewerkschaft stärker zu machen. Sollte das zutreffen, so wäre dieser Streik jedoch ein Affront gegen die Kunden der Bahn.