Aufgelesen


„Die Frauen bitte wegschauen bei dieser Zeitlupe. Das tut schon weh beim Zuschauen“.

Steffen Freund zu einer Szene beim Länderspiel Nordmazedonien gegen Deutschland.

Für diesen Spruch gab es im Netz viel Kritik an Steffen Freund. Er sei sexistisch. Also ich bin 100 Prozent dafür, dass man sexistische Sprüche anprangert und klar benennt. Was an diesem Spruch jedoch sexistisch sein soll, das erschließt sich mir nicht. Vielleicht hätte er sagen sollen, dass zartbesaitete Menschen sich die Zeitlupe nicht ansehen sollten. Dann jedoch könnte man ihm vorwerfen, dass er diese Menschen nicht ernst nimmt.

Es wird offensichtlich immer schwerer die richtigen Worte zu finden. Irgendwer fühlt sich offenbar immer angegriffen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.

22 Kommentare zu “Aufgelesen

  1. ballblog sagt:

    Dann folgt noch eine Erklärung, eine Entschuldigung, eine Erklärung der Entschuldigung, eine Entschuldigung für die Erklärung… so läuft das inzwischen…

    Gefällt 3 Personen

  2. verbalkanone sagt:

    Die Kritik an dieser Formulierung finde ich auch überzogen. Bescheuert, dass man darüber überhaupt diskutieren muss.

    Gefällt 2 Personen

  3. rabohle sagt:

    Vielleicht sollte man ganz einfach Steffen Freund gar nicht mehr öffentlich sprechen lassen. Millionen Fußballfan dürften das befürworten. 😉

    Gefällt 1 Person

  4. Catenaccio 07 sagt:

    Manche moralinsauren Zeigefingerheber sitzen wohl 24/7 vor der Kiste und warten nur darauf, dass irgendjemand Dinge sagt, die nicht ihrer „Haltung“ entsprechen. Diese Bigotterie geht mir nur noch auf die Eier, das ist ganz übles modernes Spießertum.

    Gefällt 2 Personen

  5. Guten Morgen! 🌞

    Das Sexistische daran ist eine Weltanschauung, die es Frauen generell nicht zutraut, sich so ein Foul anzugucken und damit klarzukommen (= bei Brutalität und Gewalt sollten sich Frauen eben besser fern-/raushalten, da sie schließlich *Frauen* sind). Sie schreibt ihnen pauschalisiert Eigenschaften zu, wie etwa „zart besaitet“, schreckhaft, emotional, ängstlich, eben: bitte nicht in Berührung zu bringen mit so krassen Männersachen. 😒

    Das Sexistische daran ist zudem eine Weltanschauung, die es Männern generell zutraut, sich so ein Foul *natürlich!* anzugucken und damit klarzukommen (= bei Brutalität und Gewalt können Männer selbstverständlich stets am Start sein, da sie schließlich *Männer* sind 🤔).
    Sie schreibt ihnen pauschalisiert Eigenschaften zu, wie etwa „hart im Nehmen“, tough, unemotional und nicht von Gewalt zu beeindrucken, eben: bitte nicht aus der Fassung zu bringen bei so Dingen, bei denen die Frauen eben diese Fassung verlieren. 🙄

    Frauen wie Männer werden durch einen solchen Satz in ganz bestimmte, vorurteilsbehaftete Rollenbilder gedrängt und nicht mehr als Individuen gesehen. Und das… Ist nicht gut.

    Genügend Jungs und Männer können sich brutale Verletzungen auch nicht anschauen. Genügend Mädchen und Frauen können es.

    Und die Geschlechterrollen, die durch so ein Statement gefördert werden, sind am Ende schädlich für Frauen *UND* Männer, weil sie dadurch allesamt nicht mehr als eigene Menschen mit eigenen Gefühlen gesehen werden.

    Persönlich würde ich mir also wünschen, dass es keine solche ausgrenzenden Kommentare mehr gäbe (= nichts für Frauen, nur etwas für Männer, etc).

    So, dass allen alles zugetraut wird und alle alles fühlen und machen dürfen. Wisst ihr? 🙂

    Viele liebe Grüße! VVN

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Natürlich gibt es in beiden Geschlechtern, was ja auch schon wieder nicht dem von ganz schlauen erfundenen Sprachgebrauch entspricht, weil es schon wieder ausgrenzen könnte, Menschen die sich das anschauen können und welche, die es nicht sehen können.

      Nur hat der Spruch trotzdem nicht das geringste mit einem sexistischen Spruch zu tun. Ich finde es langsam mehr als blödsinnig aus jeder noch so unbedachten Bemerkung, eine sexistische Posse zu machen.

      Sexistische Sprüche gehören sich angeprangert, wie ich es oben schon mal geschrieben hatte. Jedoch sollte man nicht jede unbedachte Äußerung zum sexistischen Hype machen.

      Gefällt mir

      • Ich glaube, Letzteres ist ein großes Problem.

        Mit dem „ballblog“ (😉) habe ich bereits sehr viel über diese gesellschaftliche Tendenz geschrieben, dass leider kaum mehr freundlich und sachlich diskutiert wird.

        Wenn die Frage bloß lautet: „Was ist an der Äußerung sexistisch?“, dann hoffe ich eben, dass mein langer Kommentar das verständlich machen konnte. Den *rein inhaltlich* ist der Spruch auf jeden Fall äußerst sexistisch-

        „Grundlage von Sexismus sind sozial geteilte, implizite (…) Geschlechtsvorurteile, die von einem ungleichen sozialen Status von Frauen und Männern ausgehen und sich in Geschlechterstereotypen, Affekten und Verhaltensweisen zeigen.“

        Hier war ich so frei, den Wikipedia-Einleitungstext zu „Sexismus“ zu zitieren – und wenn etwas ein Geschlechterstereotyp ist, dann, dass „Frauen beim Foul bitte besser wegschauen“ und dass Männer da keine Warnung brauchen. 🙄

        Aber. Diese ganzen Shitstorms und der darauffolgende Hass, was du „Hype“ nennst, sind kontraproduktiv wie nur was.

        Mir ist es immer wichtig, anzusprechen, was an einer Äußerung/Handlung sexistisch, rassistisch, diskriminierend, etc. war, *ohne* dabei dem Urheber direkt dem Tod an den Hals zu wünschen.

        Ich glaube, der Steffen hat unter Umständen nie hinterfragt, dass dieses Frauenbild höchst veraltet ist. Dadurch wird er noch nicht automatisch zum schlechten Menschen und Sexisten (= wovon ich verstehe, dass du diese Ansicht kritisierst). Er wird dadurch zu einem Typen, der etwas Sexistisches gesagt hat, vermutlich ohne sich dessen überhaupt bewusst zu sein.

        Das passiert oft, doch dann sollte man darüber reden, anstatt die Mistgabeln auszupacken. Da bin ich ganz bei dir/euch. 🌞

        Erneute Montagsgrüße! VVN

        Gefällt mir

        • sigurd6 sagt:

          Gut, wenn dieser Spruch für Dich äußerst sexistisch ist, dann ist es eben so.

          Gefällt mir

          • Hallo nochmals… Allein der Definition von „Sexismus“ nach ist der Spruch sexistisch – nicht nur für mich (oder meiner Meinung nach). Deshalb habe ich die Definition ja mit beigefügt: alle Kriterien, die eine sexistische Äußerung ausmachen, sind leider *rein objektiv* erfüllt, weswegen der Spruch durchaus Kritik verdient- 🤔

            Die Frage ist eben nur, wieso ein vernünftiger Diskurs darüber kaum mehr möglich ist.

            Ich befürchte jetzt auch, du fühlst dich von mir angegriffen, was ich nicht beabsichtige. Für mich war bloß dein Ausgangspunkt (= „Was ist denn an der Äußerung sexistisch?“) ein Anlass, um das – hoffentlich nachvollziehbar – zu beantworten. 🙂

            Und hätte Steffen gesagt: „Alle mit zarten Gemütern bitte wegschauen!“, wäre auch nie Empörung entstanden. Das wär gut gewesen.

            Doch diese: „Die Bilder sind nichts für Frauen!“-Haltung… Uff. Wird es wirklich nicht verständlich, was daran gesellschaftlich problematisch ist? Ich ordne uns jedenfalls politisch alle nicht so ein.

            VVN

            Gefällt mir

            • sigurd6 sagt:

              Nein ich fühle mich nicht angegriffen. Weshalb auch.

              Du bist der Meinung, dass die Aussage sexistisch ist. Ich bin gegenteiliger Meinung. Von mir jedoch ohne den Verweis darauf, dass auch andere der Meinung sind, dass die Aussage nicht sexistisch ist. Denn ich habe meine Meinung und brauche dazu keine Bestätigung von anderen. Denn auch „die Anderen“ müssen nicht unbedingt recht haben.

              Gefällt mir

            • Es ist schon schwierig, nun von „Bestätigung“ und „Recht haben“ zu reden, find ich.

              Was Sexismus ist, unterliegt dieser o. g. klaren Definition, die hier objektiv zu 100% erfüllt wird (durch die Aussage von Steffens Spruch). Das ist keine Meinungsfrage mehr, sondern eher wie Mathematik: „Das plus das ergibt das.“

              Worauf ich verweise, sind somit auch keine Meinungen, sondern fest definierte Begriffe.

              Auch „Rassismus“ lässt sich als Begriff klar definieren, oder „sexualisierte Gewalt“, oder, oder, oder.

              Und insofern geht es mir nicht um „Recht haben“, sondern darum, dafür zu sensibilisieren, dass das, was passiert *in der Tat* Sexismus/Rassismus/Gewalt etc. ist – selbst wenn es auf ersten Blick lediglich wie ein blöder Spruch wirkt.

              Was man jedoch eben nicht tun sollte ist, direkt jeden Menschen insgesamt (!) als Sexisten/Rassisten/usw. abzustempeln, der so einen unbedachten, blöden Spruch macht.

              Am Ende des Tages halte ich es für wichtig, sich mit diesen Themen, politischen Hintergründen und Definitionen zu befassen und kritisch zu sein, wenn jemand so klar in: „Männer hier ja, Frauen hier nein“ einteilt. 🙂

              VVN

              Gefällt mir

            • sigurd6 sagt:

              Ich habe dazu meine Meinung geschrieben. Mehr ist dazu nicht zu schreiben. Denn ich habe keine Lust, an relativ belanglosen Themen stundenlang rum zu labern.

              Gefällt 2 Personen

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s