Aufgelesen


„Wenn am 31. Oktober wieder unsere kleinen Halloweengeister unterwegs sind und bei euch klingeln, dann denkt doch bitte daran, dass wir uns an einige Regeln halten wollen“.

„Also bitte keine Süßigkeiten, sondern Gesundes wie Trauben, Paprika-, Gurken- oder Kohlrabisticks oder ein paar Nüsse bereit halten. Wir haben vor zwei Jahren tütenweise ungesunden Kram entsorgen müssen, den die Kinder bekommen haben. Vielen Dank und einen gruseligen Abend!“

 
Das soll irgendwo in Deutschland im Eingangsbereich eines Wohnhauses gehangen haben.

Da frage ich mich, ob sich solche Eltern Gedanken darüber machen, dass es Menschen gibt, die von dem wenigen Geld das sie zur Verfügung haben, Süßigkeiten kaufen. Damit sie Kindern an Halloween eine Freude bereiten können. Sie schmeißen es dann verächtlich in den Müll. Man könnte es natürlich auch an Kinder weiter geben, die Süßigkeiten essen dürfen. Verständnis habe ich dafür keins.