Desaströse Kommunikation

Das wirft der bayerische Ministerpräsident M. Söder dem geschäftsführenden Bundesgesundheitsminister J. Spahn vor. Wo er recht hat …, nur sollte gerade er sich nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen.

J. Spahn seinerseits nennt den Impfstoff von Moderna den Rolls-Royce unter den Impfstoffen. Klar, deshalb darf der Rolls-Royce auch nicht unter 30 jährigen verabreicht werden.

Er musste nun zugeben, dass Biontech, der Impfstoff dem die Deutschen am meisten vertrauen, nicht unbegrenzt zur Verfügung steht. Stellt sich mir die Frage, hat man eventuell eine Nachbestellung verschlafen?

Mitten in die heftige vierte Welle sorgt der Bundesgesundheitsminister mal wieder für allgemeines Unverständnis.

Bekommen Bundesminister und Bundesministerinnen neben ihrer Entlassungsurkunde eigentlich auch Zeugnisse? Ins Zeugnis von Herrn Spahn würde ich z. B. schreiben, „er war stets bemüht den Anforderungen eines Gesundheitsministers gerecht zu werden“.

Übrigens würde ich den Text auch den Bundesverkehrsminister ins Zeugnis schreiben. Damit hätten schon zwei Minister eine glatte 6. Das ist mehr, als eine Regierung vertragen kann, finde ich.